Rathaus

Neu und alt vermischen sich in dem  Gesamtgebäudekomplex des Dieburger Rathauses. Der Neubau wurde Ende der siebziger Jahre bezogen. Die beiden, rechts und links, stehenden Gebäude, die sogenannten Mollerbauten, sind im Jahre 1828 erbaut. In den Räumen der Stadtverwaltung sind, neben den Sitzungssälen der Stadtverordnetenversammlung, des Magistrates und der Fraktionen auch sämtliche Verwaltungsbüros untergebracht. Ansicht des Dieburger Rathauses

Das Trauzimmer ist in einem der beiden "Altbauten" stil- und würdevoll untergebracht.

Die zentrale Lage der Stadtverwaltung in der Innenstadt bietet den Vorteil, dass die Einwohnerinnen und Einwohner einen kurzen Weg zu unserem modernen Dienstleistungsunternehmen haben.

Parkplätze befinden sich in unmittelbarer Nähe des Rathauses oder auf dem Großparkplatz P1 - Parkplatz "Auf der Leer" - von hier aus erreicht man das Rathaus in drei Minuten Gehzeit.

Ansicht des alten Rathauses auf dem Marktplatz
Das erste Dieburger Rathaus stand wohl am Rande des Markplatzes. Um 1600 zogen die Ratsherren mitten auf den Markt. Dort residierte sie in einem langgestreckten Gebäude, dessen Grundmauern von Archäologen vor wenigen Jahre ergraben wurden. Die Mauern ruhen noch heute wenige Zentimeter unter dem Marktpflaster und sind durch eingelassene Hinweisschilder markiert.

 

Sehenswert ist die "Gaasbecks-Uhr" am heutigen Rathausturm; zur vollen Stunde stoßen zwei Böcke mit ihren Hörnern aufeinander.
Anfahrtsbeschreibung zum Rathaus -zum Vergrößern auf Bild klicken
 
anfahrt_rathaus