Firmenbesuche

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Dieburg möchte den Kontakt zu den Firmen intensivieren und ein bisschen hinter deren Kulissen schauen.

Durch Anklicken des Firmennamens gelangen Sie zu dem entsprechenden Artikel über den Firmenbesuch

Willi Weber GmbH & Co. KG
Polytech Health & Aesthetics GmbH

Enotech GmbH
Rosenkranz
Bergwitz Personal GmbH

Sauer
und Sohn - Sauer Product
Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e.V.

Anota GmbH

Hottdent

Hochschule

LSL Rhein-Main

ADP Engineering GmbH
ServiceQuadrat GmbH & Co.KG
AP Südhessen
Pearl Bowling Center 
Druckerei HST Offsetdruck
WfbM
OR Lasertechnologie GmbH
Innovatrio Design
Heppenheimer Salux
Alö Deutschland Vertriebs- GmbH
NimeX International
Kolb + Partner
Texit Deutschland GmbH
Repro-Form Druckvorlagen und Gravur GmbH
Loxxess GmbH


 Willi Weber GmbH & Co.KG

Im Monat Oktober 2009 starteten Bürgermeister Dr. Thomas und Sylvia Tautz von der städtischen Wirtschaftsförderung mit den Firmenbesuchen. Ziel ist es, den Kontakt mit den Gewerbetrieben zu intensivieren und sich vor Ort ein Bild des Unternehmens zu machen. Der erste Besuch fand bei  der Firma Willi Weber GmbH & Co.KG, in der Dieselstraße im Dieburger Gewerbegebiet, statt. Die Firma ist ein mittelständischer Großhändler für Genussmittel sowie einer der führenden Automatenaufsteller im Großraum Rhein-Main. Daniel Ludwig, Mitglied der Geschäftsleitung, präsentierte anschaulich den Tabakwarengroßhandel Weber, der  ca. 17.000 Zigarettenautomaten betreibt und ständig rund 2.500 verschiedene Artikel vorrätig hat. Die seit 1999 eingesetzte Kommissionieranlage garantiert modernste Lagerlogistik. Mit ca. 170 Mitarbeitern vor Ort ist das Unternehmen ist wichtiger Arbeitgeber für Dieburg. www.tabakweber.de

 Polytech Health&Aesthetics GmbH
Ende des Jahres 2009 besuchte Dr. Thomas die Polytech Health&Aesthetics GmbH in der Altheimer Straße in Dieburg. Die Firma ist eine der führenden Anbieter von Implantaten für die Brustrekonstruktion und Körperkonturkorrektur. Das Unternehmen bietet - seit 1987 in Deutschland und seit 1993 in Europa - eine breite Palette von Weichteilimplantaten an. Die Entwicklung der Produkte konnte Maria Bichler mit ihrer Präsentation und einem eindrucksvollen Film darstellen. Bei dem gemeinsamen Rundgang wurde u.a. die präzise Arbeit veranschaulicht. Hier in Dieburg erfolgen nicht nur die Entwicklung und Herstellung der einzelnen Produkte sondern auch die Qualitätskontrolle und -sicherung sowie die Sterilisation vor dem Versand für den europaweiten Vertrieb. Durch die Produktqualität „Made in Germany" erhalten die Kunden von Politech höchstmögliche Produktsicherheit. 

 ENOTECH GmbH
Im Rahmen der regelmäßigen Firmenbesuche war Bürgermeister Dr. Werner Thomas Anfang Februar bei der Firma enotech in der Dieselstr. 14 im Dieburger Gewerbegebiet. Herr Winfried Peschke – Geschäftsführung und Vorstand - erklärte die Unternehmensstruktur und vermittelte einen Überblick über die vielfältigen Bereiche der Firma. Ein Schwerpunkt liegt in der Industriereinigung- und Kühlung. Als einziges Unternehmen europaweit bietet die enotech GmbH mittels patentierten Laserverfahrens die Formenreinigung an. Im Anlagenbau werden Maschinen zur Trockeneisproduktion entwickelt und hergestellt. Im Monat werden vor Ort ca. 200 t Trockeneis produziert und verkauft. Für die Reinigung von Industrieanlagen wird das umwelt- und oberflächenschonende Trockeneisverfahren angewandt. Die enotech Industriemontagen GmbH ist für den Bereich der Photovoltaikanlagen zuständig. „Von A wie Antrag bis Z wie Zähler“, hier wird jede Frage geklärt. Die Überlassung und Vermittlung von gewerblichem Personal im Raum Hessen ist der Schwerpunkt der enotech Personalservice GmbH.

 Rosenkranz
Die Wirtschaftsförderung der Stadt Dieburg besuchte Karl-Heinz Rosenkranz vom Innovationszentrum in der Altheimer Str. 20a. Bei jedem Schritt auf dem Gelände bekam Bürgermeister Dr. Thomas Beispiele für ökologisches Bauen gezeigt und erklärt. Die Dauerausstellung ist für jeden Bauherrn und sonstigen Interessierten ein anschaulicher informativer Weg. Themen wie Hoch- und Tiefbau, Bausanierung, Wasserzisternen, Schadstoffsanierung, Schimmelpilzbeseitigung u.a. prägen das Fachgebiet von Herrn Rosenkranz. Eine kostenfreie Beratung gehört zum Service der Firma. Auf dem Fußboden im Büro von Rosenkranz stehen seine Auszeichnungen und Urkunden: Bausachverständiger, Sachverständiger bei ASI-Arbeiten, Sachverständiger für künstliche Mineralfaser, Sanierung von Gebäudeschadstoffen, Gebäudeabdichtung und Wärmedämmung,  Flachdachsanierung und vieles mehr. Das Konstruktives Einbausystem Sempersicc ist beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) in München angemeldet. Und nicht nur dies alleine wurde von Rosenkranz entwickelt, weitere Ideen liegen dort schon auf dem Tisch.

 Bergwitz Personal GmbH
Eine informative Präsentation mit konkreten Einblicken in die Arbeit auf dem Personalsektor konnte bei dem Firmenbesuch der Bergwitz Personal GmbH vermittelt werden. Der Name Bergwitz steht seit 1999 für individuelle Personaldienstleistungen. Die unbefristete Erlaubnis zur gewerbsmäßigen Arbeitnehmerüberlassung ist als Qualitätszeichen längst erteilt. Seit 2000 befindet sich der Firmensitz der Bergwitz Personal GmbH im Schlossgartenweg 3 in Dieburg-West (1. Stock im Volvo-Autohaus). Die Geschäftsführerin Sonja Flick und ihre Mitarbeiter bieten den Kunden individuelle Personalberatung und Vermittlung sowie die „klassische“ Arbeitnehmerüberlassung. Entgegen der herkömmlichen Meinung zur Arbeitnehmerüberlassung geht der Arbeitnehmer ein festes Arbeitsverhältnis mit Bergwitz ein und bekommt von dort seinen Lohn. Alle gesetzlichen Abgaben werden übernommen, der Arbeitnehmer wird je nach Bedarf bei den Kunden eingesetzt. Die Bergwitz Personal GmbH bringt Arbeitgeber und Arbeitnehmer zusammen, indem Qualifaktions- und Bewerberprofile passgenau aufeinander abgestimmt werden. Dies entlastet Arbeitgeber von der aufwändigen Personalsuche und bietet Arbeit-nehmern die Möglichkeit, optimal nach ihren Stärken eingesetzt zu werden.

Firma Sauer und Sohn - Firma SauerProduct 
Bei dem Besuch der Fa. Sauer & Sohn KG ging es in dem Betriebssitz in der Groß-Zimmerner Str. 51 los. Nahezu 120 Mitarbeiter arbeiten auf unterschiedlichsten, meist technischen Gebieten. Der motortechnische Bereich des Unternehmens - sauer motive systems - ist seit mehr als 60 Jahren auf dem Gebiet der Motoren - Aggregate und Komponententechnik (Energie, Marine, Industrie) tätig. Das Leistungsspektrum ist groß: Neumotoren-, Tauschmotoren-, und Komponentenvertrieb, Motorenbearbeitung, Motorenservice und der Motorenteilevertrieb. Die Geschäftsführer Peter und Jürgen Sauer erklärten bei einem Rundgang durch die Hallen die Arbeitsschritte der Mitarbeiter. Hier muss jeder in seinem Bereich absolut perfekt arbeiten. Nur mit höchster Präzision kann die kompromisslose Qualität gewährleistet werden. Der Unternehmensbereich sauer product beinhaltet den Formen– und Werkzeugbau, Prototyping, konturnahe Temperierung, Alu Tooling, PolyJet-Matrix, Spritzgieß-Technik und Lasercusing (neu: Titan und Aluminium), Sondermaschinenbau u.a. In der Frankfurter Str. 73 zeigte J.Sauer die imposanten Maschinen für die technische Entwicklung.

 Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e.V.
Jugendliche in ihrer Berufsfindung unterstützen. Das ist ein Leitgedanke, den sich das Bildungswerk zum Ziel gesetzt hat. In Kooperation mit den Arbeitsagenturen werden seit einigen Jahren hessenweit Berufsvorbereitungsmaßnahmen angeboten. Am Standort Dieburg profitieren davon vor allem Jugendliche aus Dieburg und den umliegenden Gemeinden. Während einer "Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme" (BvB) produzierten zehn der 63 Teilnehmer in einem Videoprojekt ein Film zum Thema Ausbildung mit dem Titel „Es liegt in deiner Hand“. Dieser wurde unlängst von einer Jury mit dem 2. Platz prämiert und im Hessischen Rundfunk veröffentlicht. Neben Assessment-Centern und Bewerbungstrainings findet in der BvB Fachunterricht im Bereich Lager, Handel, Bürowirtschaft und Handwerk statt. In Praktika haben die Teilnehmer die Möglichkeit, Kontakte zu Betrieben zu knüpfen. Bei Problemen in der Lebensbewältigung steht den Jugendlichen sozialpädagogische Begleitung zur Verfügung. Aber nicht nur Unterricht und Praktika sind wichtig. Eine "Berufsvorbereitende Maßnahme" bietet noch mehr Inhalte. So gab es Nachmittagsangebote in den Bereichen Kochen und Tanzen durch die ein Miteinander geschaffen und Sozialkompetenzen gestärkt werden sollten. Die Mitarbeiter des Bildungswerkes wurden eingeladen, in Zukunft am UnternehmerTreff teilzunehmen. Für das Bildungswerk könnte dies ein interessantes Netzwerk sein, treffen sich doch hier in regelmäßigen Abständen die Verantwortlichen der Dieburger Gewerbebetriebe.

 Anota GmbH
Im Rahmen der regelmäßigen Firmenbesuche waren Dr. Thomas und die Mitarbeiterin der städtischen Wirtschaftsförderung bei Mercedes Benz in der Altstadt 37. Die Anota GmbH ist seit der Übernahme der ehemaligen Vertragswerkstatt Heinrich Spieß und Söhne GmbH & Co. KG eine 100%ige Tochtergesellschaft der Daimler AG. Die Geschäfte der Anota GmbH in Dieburg werden im Auftrag der Mercedes-Benz Niederlassung Darmstadt geführt. Bei dem Rundgang mit Herrn Michael Happel, Betriebsleiter der Anota GmbH in Dieburg, wurden die bereits realisierten und geplanten Weiterentwicklungen im Betrieb gezeigt. Im Vordergrund der Maßnahmen steht die stetige Erweiterung des Serviceangebots von Mercedes-Benz in Dieburg. Die geplante Einrichtung eines „Classic Centers“ ist speziell auf die Reparatur und Restaurierung von Young- und Oldtimern der Marke Mercedes-Benz ausgerichtet. Hierfür stehen nicht nur die richtigen Werkzeuge sondern auch das kompetente Personal der Mercedes-Benz Niederlassung Darmstadt und Dieburg zur Verfügung.
Herr Jürgen Aust, Niederlassungsleiter Darmstadt betonte in der Gesprächsrunde die wichtige Stellung des Dieburger Standortes.

 Hottdent
Alles unter einem Dach für den Zahnersatz findet man in der Dieselstraße 1 in Dieburg. Die Firma Hottdent ist das klassische Dentallabor, welches Zahnersatz im High-End-Bereich, vollkeramische Restaurationen, Implantatkronen oder Implantat gestützten Zahnersatz anbietet. Zaehne-guenstiger.de ist die Idee von Thomas Otterbein, Frank Mazur und Norman Holub. Hier wird Zahnersatz von qualifizierten Fachkräften mit zertifizierten Materialien im eigenen Hause hergestellt. So bekommt der Patient keinen Zahnersatz aus dem Ausland, sondern hochwertige Qualität aus Deutschland. Zahnersatzlösungen werden rund 30% unter dem Kassenpreis angeboten. Die FM Modellgusstechnik konzentriert sich auf die Herstellung von herausnehmbarem Zahnersatz und ist Zulieferer für andere Dentallabore. Das angegliederte Schulungslabor steht mit neun voll ausgestatteten Plätzen für Fort- und Weiterbildungen zur Verfügung. Eine Meisterschule bietet hier regelmäßig Schulungen an. Die Geschäftspartner wissen das moderne Ambiente zu schätzen. Bürgermeister Dr. Thomas und Frau Tautz von der städt. Wirtschaftsförderung bedanken sich für die Informationen und dem Einblick in diesen Bereich.


 Hochschule
„Was können wir gemeinsam tun?“ war die Frage in dem Gespräch von  Bürgermeister Dr. Thomas und Frau Tautz von der städt. Wirtschaftsförderung mit Prof. Dr. Arnd Steinmetz, Dekan der Hochschule Darmstadt.  „Die Dieburger Bürger müssen erfahren, was hier auf dem Campus geboten und gelehrt wird. Für Dieburg ist die Dependance der Hochschule Darmstadt ein erheblicher Standortfaktor“, so Dr. Thomas.  Am Mediencampus sind die Fachbereiche Media und Wirtschaft angesiedelt. Neben wirtschaftswissenschaftlichen Angeboten findet man alle Studiengänge, die sich interdisziplinär mit Medien, Information und Journalismus beschäftigen. Der Fachbereich Media hat derzeit ca. 1.100 Studenten. Hierum kümmern sich 33 Professoren, 20 Mitarbeiter und weitere 150 Lehrbeauftragte. Hinzu kommt der Fachbereich Wirtschaft mit ca. 400 Studenten. Ausgebildet werden u.a. Informationsmanager, Online- und Wissenschaftsjournalisten, PR-Fachleute, Spieleentwickler und Spezialisten für Animation, Filmemacher oder Sound-Experten. Angeboten werden Studiengänge auf Bachelor- und auf Masterniveau.  Dr. Steinmetz zeigte in einer Führung über den Campus die beeindruckenden Möglichkeiten die hier vor Ort geboten werden. Hierzu gehören neben Hörsälen und Seminarräumen unter anderem Fernseh- und Radiostudios, ein Kino, Labore für Animation sowie Redaktionsräume. Der Mediencampus bietet die Infrastruktur für Studium, Forschung und Entwicklung.  „Am 05. Mai 2011 findet die nächste Info-Messe der Hochschule statt. Vielleicht könnte man hier neben den künftigen Studenten auch alle Dieburger Interessierte einladen“, so die Idee von Dr. Steinmetz. Die Stadt würde sich mit einem Infostand präsentieren um auch den Studenten die Vorzüge und Angebote ihres Studienortes näher zu bringen. Um den Kontakt zu den Dieburger Firmen herzustellen, wird die Hochschule, vertreten durch Dr. Steinmetz, künftig zu den regelmäßig stattfindenden UnternehmerTreffen der Stadt eingeladen. Spontan ergab sich die Idee, den UnternehmerTreff im Juni 2011 in den Räumlichkeiten des Campus auszurichten. Hier könnten die Firmen und Geschäftleute hinter die Kulissen schauen und neben einer Führung neue Informationen und Eindrücke über den Dieburger Standort erfahren. Das Netzwerk bietet eine gute Plattform für neue Ideen. „Der Anfang ist gemacht, wir bleiben auf alle Fälle im Gespräch. Die Zusammenarbeit zwischen der Hochschule und der Stadt Dieburg ist ein wichtiges Ziel!“ so Dr. Thomas zum Abschluss des informativen Gespräches.

 LSL Rhein-Main
Wer kennt sie nicht, die großen Hallen Richtung Freizeitzentrum Spießfeld im Westen Dieburgs? Im Rahmen der regelmäßigen Firmenbesuche der städtischen Wirtschaftsförderung waren Bürgermeister Dr. Werner Thomas und Sylvia Tautz bei der LSL Rhein-Main Geflügelvermehrungsbetriebe GmbH & Co.KG eingeladen. Das Unternehmen wurde 1959 als Vermehrungsbetrieb für Legehennen im hessischen Bereich gegründet. Heute erstreckt sich das Verkaufsgebiet auf neun Bundesländer. Hier in Dieburg sind von insgesamt 120 Beschäftigten 14 Mitarbeiter tätig. Neben den beiden Farmen in Dieburg gibt es einen Betrieb in Groß-Zimmern und einen weiteren in Spachbrücken. Es werden 110.000 Elterntiere gehalten, sämtliche Eier werden in der Brüterei in Schaafheim zu Legehennenküken gebrütet. Bei der Besichtigung wurden strenge Hygienevorschriften eingehalten. „Wir bewegten uns nur in Schutzanzügen, mit Schuhüberziehern, Kopfhauben und immer wieder mussten die Hände desinfiziert werden“ berichtet Sylvia Tautz. Das Unternehmen beliefert landwirtschaftliche Betriebe und Legehennenhalter aller Größenordnungen und aller Haltungsformen, so auch Bio-Betriebe. Darüber hinaus betreibt die LSL die Produktion von Eiern für die Pharma-Industrie. Seit 16 Jahren werden diese Eier nach einer Bebrütung und der Sortierung an Impfstoffhersteller geliefert, die daraus Grippeimpfstoff für die Humanmedizin herstellen. Bürgermeister Thomas spricht seinen Dank an Markus Zahn, den Geschäftsführer der LSL Rhein-Main, für diesen informativen Einblick in die Tätigkeiten des Unternehmens aus.


 ADP Engineering GmbH
Anfang Dezember besuchte der Dieburger Bürgermeister Dr. Thomas gemeinsam mit der Wirtschaftsförderungsbeauftragten Frau Sylvia Tautz die ADP Engineering GmbH, die sich im Sommer des Jahres am Bauhof in Dieburg angesiedelt hat. Besser bekannt ist das Unternehmen mit seiner Fahrradmarke Rotwild, einer deutschen Premium Marke, die im High End und Premium-Segment vor allem mit hochwertigen Mountainbikes und Rennrädern zu den bekanntesten Marken im deutschsprachigen Raum gehört. Ganz eng am Puls der Zeit bietet das Dieburger Unternehmen mittlerweile auch sogenannte Pedelecs, Fahrräder mit Elektrounterstützung an – ein Marktsegment, das sich eher dem Thema Mobilitätsverbesserung widmet und stark wachsender Nachfrage erfreut. Die beiden Inhaber Peter Schlitt und Jörg Schmidt zeigten Bürgermeister Thomas und Frau Tautz bei ihrem Rundgang aber noch eine ganze Reihe anderer Entwicklungsprojekte, die für das Unternehmen eine wichtige Rolle in der weiteren Entwicklung einnehmen. Jahrelange eigene Forschungsarbeit und die intensive Einbindung in die regionalen Forschungsnetzwerke haben aus der ADP Engineering GmbH seit ihrer Gründung 1994 einen nachgefragten Partner in Entwicklungsfragen gemacht. So ist die ADP Engineering GmbH seit Jahren der Systemlieferant für Mercedes Benz und dessen eigenes Fahrradprogramm, d.h. Entwicklung, Produktion und der internationale Service werden in Dieburg vollzogen. Gleiches gilt für die Zusammenarbeit mit dem Stuttgarter Automobilhersteller Porsche, der 2011 zwei neue hochwertige Fahrräder anbietet. Daneben beschäftigen sich die Dieburger Ingenieure noch mit weiteren Projektkooperationen. Mittelpunkt der ADP Engineering GmbH bleibt aber die eigene Marke Rotwild. Immerhin gewannen Sportlerinnen und Sportler allein in den vergangenen fünf Jahren mehrere Weltmeistertitel und eine olympische Medaille auf den Racebikes der hochspezialisierten Firma. Kunden hat das Unternehmen vor allem in Europa, zunehmend wächst aber auch die Nachfrage im Ausland, vor allem in Asien wird Wert auf die Qualitätsprodukte aus dem Hessischen gelegt. „Mit der Entscheidung für den Standort Dieburg sind wir sehr glücklich. Zum einen stammt ein Teil der Belegschaft von hier, entsprechend groß ist schon mal die persönliche Verbindung. Zum anderen konnten wir mit der Stadt Dieburg einen reibungslosen Umzug realisieren und damit die Weichen für das geplante Wachstum stellen“, unterstreicht Peter Schlitt die Vorzüge des neuen Standort.


 ServiceQuadrat GmbH & Co.KG
„Überregionale Flottenaktivität“, so bezeichnet der Geschäftsführer Dr. Jürgen Wetterauer die Tätigkeit der ServiceQuadrat GmbH & CO. KG in der Lagerstr. 13 in Dieburg. Bei dem Firmenbesuch von Bürgermeister Dr. Thomas und der städt. Wirtschaftsförderung konnte dieser Ausspruch verdeutlicht werden. Das Unternehmen betreut seit April 2009 die Kooperationspartner Point S aus Ober-Ramstadt und das Top Service Team. Diese beiden Firmen haben sich am Markt des freien Reifenfachhandels  erfolgreich in allen Reifensegmenten, vom Kleinwagen bis hin zu großen Erdbewegungsmaschinen, etabliert. Dabei stehen zusammen an ca. 1.100 Stationen hoch motivierte Mitarbeiter jeden Tag für alle Reifen- und Servicewünsche, inklusive dem Pannendienst an 365 Tagen im Jahr, rund um die Uhr bereit. Um eine Prozessoptimierung zu gewährleisten lassen die beiden Kooperationen ihre Großkunden gemeinsam betreuen und über eine einheitliche Abrechnungsplattform fakturieren. Hierzu wurde das Unternehmen, die Servicequadrat GmbH & Co. KG mit Sitz in Dieburg, gegründet. Hier am Standort arbeiten derzeit 25 Mitarbeiter. „Wir verstehen uns als Bindeglied des Reifenhandels und der Leasing Gesellschaften“, so Dr. Wetterauer, der sich über das Interesse der Stadt an dem Unternehmen freute.

 

 AP Südhessen
Mit einem gut geschäumten Latte Macchiato wurden Bürgermeister Dr. Thomas und Frau Tautz von der städt. Wirtschaftsförderung bei der AP Südhessen GmbH & Co.KG von den Geschäftsführern Gudrun und Robert Krämer begrüßt. Die Firma, angesiedelt in der August-Horch-Straße im Dieburger Gewerbegebiet, bietet sowohl Kleinfirmen als auch großen Unternehmen individuelle Versorgungsmöglichkeiten mit Heißgetränken und Snacks über Automaten an. Mit 14 Mitarbeitern und 1 Auszubildenden versorgt das Team 300 Automaten im Volloperating. Die Dienstleistungsvielfalt besteht darin, dass ein Verkauf von Markenautomaten und –Produkten über die Vermietung bis zum technischen Service angeboten wird. Hier kann es sich um eine Table-Top-Lösung für die Kaffeeversorgung im Büro oder um kombinierte Automatenstationen mit Heißgetränken- und einem Snackautomaten in Kantinen oder Produktionsbereichen handeln. Die Betreuung der Automaten ist auf sieben Touren verteilt. Für jede Tour ist ein Mitarbeiter verantwortlich, der die Automaten im bestimmten Rhythmus R reinigt, befüllt und abrechnet. Fällt ein Fehler auf, den der Mitarbeiter nicht beheben kann, ist ein Techniker der AP Südhessen in weniger als zwei Stunden vor Ort um das Problem zu beseitigen. Die Produkte sind auf alle Zielgruppen angepasst. Es gibt Angebote von kalorienreduzierten  und laktosefreien Heißgetränken beispielsweise auch als Spezialität Irish Cappuccino oder Espresso Maccchiato.  „Wir müssen dringend über den Bedarf im Rathaus nachdenken“, so Dr. Thomas lächelnd bei der Verabschiedung. Die persönliche Beratung und Betreuung der Kunden steht im Vordergrund von Gudrun und Robert Krämer. So wird vielleicht auch bald der Bürger im Rathaus einen Snack aus dem Automaten angeboten bekommen. „Vielen Dank für die Informationen über ein innovatives Unternehmen an unserem Standort“!

 Pearl Bowling Center
Die Kugel mal rollen lassen, das konnten Bürgermeister Dr. Thomas und die Mitarbeiterin von der städt. Wirtschaftsförderung bei dem Besuch im Bowling-Center in Dieburg. Im November 2011 eröffneten Roswitha Farmer und Thomas Göbel das Pearl Bowling Center in der Benzstraße – Nähe Nordring. „Nur hier in Dieburg gibt es das Angebot zum Bowling spielen, der ganze Landkreis hat das nicht zu bieten“, so Göbel. Bekannt wurde das Freizeitangebot unter dem damaligen Namen Rhino. Hier hatten die jetzigen Betreiber über 15 Jahre lang gearbeitet und bringen somit viel Erfahrung in die eigene Selbstständigkeit mit. Auf zwölf Brunswick-Bowlingbahnen spielen u.a. Vereine, so auch der Bowling Sport Verein Dieburg e.V. „Sogar aus Aschaffenburg kommt regelmäßig ein Verein, da wir die Bahnen gut pflegen“, freut sich Farmer. Jeden Tag müssen die Bahnen mit einer speziellen Maschine gereinigt und neu gewachst werden. Nur so kann man von einer qualitativ guten Bahn sprechen. Auch Ligenspiele werden hier ausgetragen. Die Preise sind human. Je nach Wochentag und Tageszeit gibt es unterschiedliche Kalkulationen. Auch werden spezielle Angebote erstellt, Firmenfeiern, Kindergeburtstage etc. sind herzlich willkommen. Neben dem Bowling findet man im Nebenraum eine nettes Ambiente mit der Möglichkeit zum Tischkickern und Billard spielen. „Hier war früher die Kegelbahn, aber das wollen die jungen Leute nicht mehr“. Für die Sommermonate gibt es spezielle Angebote für Kinder und Jugendliche – fragen Sie nach! Informationen unter: www.pearlbowling.de


 Druckerei HST Offsetdruck
Am 13.6.2012 besuchten Frau Tautz, Wirtschaftsförderung der Stadt Dieburg, und Herr Bürgermeister Thomas die Dieburger Druckerei HST Offsetdruck Schadt & Tetzlaff GbR. Die Inhaber Tobias Schadt und Jörg Tetzlaff informierten im Gespräch über ihr Unternehmen, welches im kommenden Jahr auf 20 Jahre Geschäftstätigkeit zurück blickt. Im Anschluss daran ging es in einem Rundgang durch die verschiedenen Abteilungen. Von der Druckvorstufe mit angeschlossener CTP- Anlage, über den Digitaldruck, zum Offsetdruck und anschließend zu Weiter-verarbeitung und Expedition. Hier wurden verschiedene Maschinen vorgeführt, insbesondere die vielseitigen Möglichkeiten der 5-Farb- Druckmaschine (siehe Foto) begeisterten die Besucher. Unter dem Motto „Drucksachen und Werbemittel: Von Mini bis Maxi“ zeigten die Inhaber diverse Produkte aus der laufenden Produktion. Die Vertreter der Stadt Dieburg  konnten von einfachen Visitenkarten bis hin zu  mehrfarbigen, hochwertigen Farbprospekten mit Veredelungstechniken wie Duft- und Effektlacken „Made in Dieburg“  begutachten. Hier gab es auch einige Ansatzpunkte für künftige Drucksachen der  Stadt-verwaltung Dieburg. Nach einem abschließenden Gespräch verließen die Besucher die Dieburger Industriedruckerei. www.Druckhaus-dieburg.de


WfbM
Zu einem Besuch des Vereins für Behindertenhilfe Dieburg und Umgebung e.V. war nicht nur die Wirtschaftsförderung der Stadt Dieburg eingeladen sondern alle interessierten Unternehmer. Die Besichtigung der Dieburger Werkstätten wurde angeboten, um die vielfältigen Möglichkeiten und die besonderen Vorteile der Zusammenarbeit zwischen der Dieburger Behindertenwerkstatt  und den Unternehmen vor Ort aufzuzeigen. Mit großem Interesse folgten 18 Unternehmer der  Einladung und erhielten einen tieferen Einblick in die Arbeitsbereiche: Montage und Verpackung, Konfektionierung, Metallverarbeitung(CNC), Elektroarbeiten, Holzverarbeitung, sowie Garten/ und Landschaftsbau. „Vielen ist gar nicht bewusst, dass die Dieburger Werkstätten rund 250 Beschäftigten entlohnte Arbeitsplätze anbieten!“ Die Dienstleistungen richten sich an alle Auftraggeber aus der Wirtschaft, Industrie, der Öffentlichen Hand und Privatkunden. Unternehmer / Privatpersonen, die Interesse  haben, mehr über eine Zusammenarbeit mit der Behindertenwerkstatt Dieburg zu erfahren, wenden sich bitte direkt an die Gesamtwerkstattleitung, Frau Chakrabarty, Tel Nr.: 06071-9635-13.


OR Lasertechnologie GmbH
Die OR Lasertechnologie GmbH betreut von Dieburg aus Kunden in der ganzen Welt. „Mit dem Umzug in die Dieselstraße 15 investiert unser Unternehmen in die eigene Zukunft und weiterhin in den attraktiven Wirtschaftsstandort Dieburg“, so die Geschäftsführer Uri und Yhushua Resnik. Bei dem Firmenbesuch von Bürgermeister Dr. Thomas und Frau Tautz von der städt. Wirtschaftsförderung ging es um die Rolle von OR Laser als Forschungs- und Entwicklungsinstitution und um das Thema Ausbildung von Fach- und Führungskräften. Die unmittelbare Nähe und Zusammenarbeit mit dem Campus Dieburg und der FH Darmstadt bringt immer wieder neue Talente zu OR Laser, unter anderem Physiker und Optiker mit BPS. Aber auch Auszubildende wie Mechatroniker, Zerspanungsmechaniker oder Büro- und Industriekaufleute lernen hier ihren Beruf. Seit Gründung der O.R. Lasertechnologie GmbH im September 1997 gilt es, neue Anwendungen des Lasers in der Materialbearbeitung und innovative Konzepte der Lasertechnologie einem breiten Kundenkreis in der Kunststoffherstellenden Industrie zur Verfügung zu stellen. Als  erstes Unternehmen präsentierte die Firma bereits im Jahr 1998 im Rahmen der EUROMOLD auf breiter Front offene Lasersysteme der Laserklasse IV für den Werkzeug- und Formenbau. Heute gelten diese Systeme in der Industrie als Standard und sind aus der Produktion nicht mehr wegzudenken. Die Weichen in Richtung Zukunft sind in Dieburg mit dem neuen OR Laser Gebäude gestellt, darüber herrschte bei allen Anwesenden Einigkeit. Bei dem Rundgang durch das Werk wurden die Anlagen vorgeführt. Informationen unter: http://www.or-laser.de/ 


Innovatrio Design

Im Rahmen der regelmäßigen Firmenbesuche waren Bürgermeister Dr. Werner Thomas und Sylvia Tautz von der städt. Wirtschaftsförderung bei einem in Dieburg neu angesiedelten Unternehmen zu Gast.Die Innovatrio Design GmbH steht für ein Designbüro mit angeschlossenen Fertigungshallen und eigener Schreinerei. Seit zwanzig Jahren stellt die Firma Ladeneinrichtungen, Messestände und Verkaufsdisplays her. Für ihre Kunden fertigt sie maßgeschneiderte Inneneinrichtungen und individuelle Shop-in-Shop-Systeme. Die Leistungen beginnen bei der Planung und Beratung über Entwurf und Gestaltung bis hin zur schlüsselfertigen Übergabe. Auch Beleuchtungen und Lichtsysteme, Bodenbeläge und Wandgestaltung, mitsamt Lieferung, Umbau sowie Montage gehören zum Serviceangebot von Innovatrio. Damit können sie ihrem breitgefächerten Kundenkreis einen Rundumservice bieten. Ende 2012 ist Innovatrio dafür mit frischer Energie und mehr Platz für Ideen in die neuen Räumlichkeiten der Dieselstraße 5f im Dieburger Gewerbegebiet umgezogen. Dem Outdoor-Textil-Experten Jack Wolfskin bietet das Unternehmen ihren Service seit rund 19 Jahren an. Für internationale Kunden wie Procter & Gamble entwickelt Innovatrio seit mehreren Jahren hochwertige Acryldisplays und Shop-in-Shop-Möbel. Prototypenbau, Produktion für Klein- und Großserien, Konfektionierung und Auslieferung sowie Installation werden hier in einem Paket angeboten. Alles aus einer Hand und das flexibel und innovativ, dafür stehen nicht nur die drei Gründer und geschäftsführenden Gesellschafter, sondern auch das rund 30-köpfige Team. Für die Zukunft wünscht sich Innovatrio weitere Ladenbauprojekte im gesamten Rhein- Main Gebiet um auch den Klein-und Mittelständischen Unternehmen regional in Sachen Inneneinrichtung zur Seite zu stehen. http://www.innovatrio.de/


Salux

Bürgermeister Dr. Thomas und Frau Tautz von der städt. Wirtschaftsförderung besuchten die ortsansässige Salux Netzwerk GmbH in der Güterstr. 7. Das Unternehmen vertreibt seit 2004 Wasserionisierer der Marke Aquion, zur Herstellung des sogenannten AktivWassers – ein Trinkwasser, das höchsten gesundheitlichen Ansprüchen gerecht wird. Wasser hat eine besondere Bedeutung für einen gesunden und gut funktionierenden Organismus. AktivWasser wird über einen Ionisierer erzeugt, der an die Wasserleitung angeschlossen wird und zeichnet sich durch basische und antioxidative Eigenschaften aus. Die Erfolgsberichte dieses Getränks sind einschlägig. Neben seinem präventiven Nutzen wird es von einer Reihe von Therapeuten gezielt eingesetzt. Eine vielfach treffende Diagnose für Erkrankungen und generelle Dysfunktionalitäten des Stoffwechsels lautet: Du bist nicht krank, sondern durstig. Dass AktivWasser Ursachen- statt Symptombekämpfung leistet, ist Hauptbestandteil einer nachhaltigen Gesundheitsphilosophie. „Unser Umzug in die neuen Geschäftsräume ist die Voraussetzung dafür, dass wir unseren Wachstumskurs gesund fortsetzen können“, so Geschäftsführer Johannes Heppenheimer, der das Unternehmen zusammen mit Gottfried Röttel gründete. Dank der neuen Räume konnten neue Mitarbeiter eingestellt werden, ein Tagungsraum bietet Platz für künftige Informationsveranstaltungen und die angrenzende Werkstatt dient der Wartung der Geräte. Informationen unter: www.salux-online.de


Alö
Auch wenn der Name Alö im Dieburger Rathaus bekannt ist, so wusste man doch nicht genau, was sich hinter dem Firmenlogo versteckt. Bürgermeister Dr. Thomas und Sylvia Tautz von der städtischen Wirtschaftsförderung waren Gäste bei Geschäftsführer Robert Eckert und dem Prokuristen Rainer Wilkens.
Die Alö Deutschland Vertriebs- GmbH, ist ein Tochterunternehmen von ALÖ AB mit Sitz in Umea Schweden.  Alö ist Weltmarktführer von Frontladern und den dazugehörigen Arbeitsgeräten.
Im Jahr 1947 entwarf der Firmengründer Karl-Ragnar Aström den ersten schwedischen Frontlader für den Eigenbedarf. Heute besitzt das Unternehmen mehr als 25% Weltmarktanteil im Sektor für landwirtschaftliche Traktoren mit mehr als 50 PS. Ca. 90 Prozent der gesamten Produktion wird exportiert. In Europa liegt der Marktanteil bei 40 %. Mit einer jährlichen Produktion von ca. 36.000 Ladern und 45.000 Arbeitsgeräten ist Alö in mehr als 40 Ländern vertreten und in mehr als 15 Ländern Marktführer. Die Frontlader werden unter zwei Markennamen hergestellt und verkauft: Quicke und Trima. Beide Namen werden mit höchster Qualität assoziiert. Hier in Dieburg, in der Industriestraße 19, lenken 11 Mitarbeiter die Aktivitäten der Firma. www.alo-deutschland.de


NimeX International (Deutschland) GmbH
Seit vier Jahren befindet sich die Produktionsstätte von Nimex am Standort Dieburg, im Juni diesen Jahres ist die Verwaltung in die Dieselstraße 11 a/b umgezogen. Grund genug, für Bürgermeister Dr. Thomas und Frau Tautz (Wirtschaftsförderung) einen Firmenbesuch zu vereinbaren. Das Unternehmen hat sich in weniger als zehn Jahren einen Namen in der internationalen Lebensmittelbranche gemacht und gehört heute zu den führenden Lieferanten von Ethnic Food auf dem europäischen Markt. Seit 1989 beliefert Nimex einen ständig wachsenden Kundenstamm aus dem gesamten Cateringbereich, zahlreiche internationale Airlines sowie namhafte Großhändler gehören zum Kundenkreis. Qualitätsprodukte aus der ganzen Welt bilden das breitgefächerte Sortiment, dessen Bausteine in gefrorenem und frischem Zustand sowie als Trockenware oder Konserven vertrieben werden. Ursprünglich war Nimex  ausschließlich ein Handelshaus und handelte Ware aus Europa und Fernost, doch 2004 wurde zusätzlich eine  eigene Produktionsstätte eingerichtet, um die Wünsche der Kunden eins zu eins umsetzen zu können. In dem EU-zugelassenen Betrieb in Dieburg wird nach höchsten Standards  mit  HACCP-System produziert, Chargenrückverfolgbarkeit ist gewährleistet. Es werden dort sowohl ethnische und europäische Mahlzeiten-Komponenten wie Snacks und Süßigkeiten als auch komplette Menüs hergestellt. Die Kunden wählen die Verarbeitungsstufe: Komplette Menüs oder Komponenten. Das garantiert Kosten-Effektivität und einen hohen Qualitätsstandard. Im Ethnic Bereich liegt unser Schwerpunkt auf Indien/Pakistan,
wobei aber auch Gerichte aus dem Mittleren Osten, Nord-Afrika, Thailand und  Korea produziert werden.
Wir verwenden Originalrezepturen, Originalzutaten und  haben Köche aus den entsprechenden Regionen im Team, um als Ergebnis authentische Gerichte anbieten zu können. www.nimex-international.com

Kolb + Partner
Bürgermeister Dr. Thomas und Frau Tautz von der städtischen Wirtschaftsförderung wurden von dem Geschäftsführer Peter Kolb im Albinischen Schloss in Dieburg empfangen. Die Projektierung, Entwicklung und Realisierung von komplexen Gewerbeimmobilienprojekten ist seit 1975 Kernkompetenz von Kolb + Partner. Des Weiteren gehören kommunale Bauprojekte, sowie Wohnungsbau zu dem Leistungsspektrum. Von den beiden Firmensitzen in Dieburg und Schönfeld aus, werden jeweils die Projektentwicklungen vor Ort gesteuert, sowie das eigene Immobilienportfolio im Bereich Facility Management über die zur Kolb + Partner gehörende Projekta Grundinvest GmbH abgewickelt. Eine weitere Kernkompetenz liegt in der Revitalisierung von Objekten. Angefangen von der Grundstücksakquisition, über die Vermarktung, bis hin zur baulichen Realisierung, werden die Projekte lückenlos von Anfang bis Ende begleitet. Das Team besteht aus 20 Mitarbeitern im Verwaltungsbereich und 20 gewerbliche Mitarbeiter im Facility Management der Immobilienobjekte am Standort Dieburg. www.kolb-partner.net

Texit Deutschland GmbH
„Jeden Tag könnten wir unterwegs sein um in Dieburg Firmen zu besuchen“, so die Feststellung von Bürgermeister Dr. Thomas und Sylvia Tautz von der städtischen Wirtschaftsförderung nach ihrem letzten Firmenbesuch bei der TEXIT Deutschland GmbH in der Güterstraße. Die Firma wurde im Jahr 2002 gegründet und ist Partner für industrielle Kennzeichnung. Als innovatives und flexibles Unternehmen im Verbund der weltweit tätigen TEXIT-Gruppe werden schnelle und kostengünstige Lösungen rund um das Thema Markieren angeboten. Die Produktpalette umfasst alles, was benötigt wird. Angefangen mit Ader-, Leiter- und Kabelkennzeichnung über Bauteile-, Geräte- und Maschinenbeschriftung bis hin zu kompletten Drucksystemen mit komplexer Netzwerkanbindung. Als Spezialist für die Kennzeichnung gibt es nicht nur ein großes Sortiment an Standardprodukten, sondern auch die Entwickelung  und Produktion der Etiketten und Markierer entsprechend den besonderen Anforderungen und Spezifikationen der Kunden wird angeboten. Die Firma steht für Produktqualität, Service und Lieferfähigkeit der Produktpalette. Die Außendienstmitarbeiter sind durch ihre langjährige, fachliche Kompetenz in der Lage auch bei technischen Problemen erfolgreich vor Ort zu helfen. Hier in Dieburg ist die Verwaltung mit Distribution und Service mit 12 Mitarbeitern ansässig. Produziert werden die Kennzeichnungsprodukte in Partnerunternehmen. www.texit.de 

Repro-Form Druckvorlagen und Gravur GmbH
Der Firmenbesuch Anfang Juli 2014 von Bürgermeister Dr. Thomas und Frau Sylvia Tautz von der städt. Wirtschaftsförderung fand bei der Firma Repro-Form Druckvorlagen und Gravur GmbH, Am Bauhof 16 in Dieburg, statt. Die Firma gehört seit 1997 mehrheitlich zur Janoschka Gruppe, ein weltweit tätiges Unternehmen mit 26 Standorten und ca. 1.200 Mitarbeitern. Hergestellt werden Druckvorlagen und Druckzylinder für die Verpackungsindustrie mit den Schwerpunkten Lebensmittel und Tabakindustrie. Die Gründung des Unternehmens war zum 01.01.1988 in Mühltal, zunächst als reiner Druckvorlagenhersteller für den Verpackungsdruck, mit 11 Mitarbeitern. 2006 wurde die Firma Indiflex übernommen. Die Firma mit Standort Dieburg stellte Druckvorlagen aber auch Flexodruck Klischees für den Folien/Papier und den Kartonagendruck her.  Anfang 2007 erfolgte dann der Umzug von Repro-Form vom Standort Mühltal nach Dieburg. Heute arbeiten hier 25 Mitarbeiter, Mediengestalter werden ausgebildet. Der Markt beginnt nach der Werbeagentur und endet nach der Lieferung der Druckzylinder/Druckplatten. Die Schwerpunkte der Tätigkeiten liegen in der Herstellung von Druckvorlagen für die Lebensmittelindustrie und anderer Bereiche. Die Hauptkunden in der Lebensmittelindustrie sind die Firma Nestlè/Maggi in Frankfurt, neben Tchibo in Hamburg, Kuchenmeister in Soest (Gebäck) und Bograin in Wiesbaden (Käse). Weiterhin zählt zu den Kunden die Firma Kärcher in Winnenden (Hochdruckreiniger und Staubsauger) und Amazon.Die Kernkompetenz von ReproForme ist, den Kunden ein realistisches Farbproof (Farbausdruck) zu liefern, welcher nahezu dem Druckergebnis entspricht. In der Fertigungskette zu berücksichtigen ist die Herstellung der Druckzylinder/Druckplatten, das Druckverfahren (Tiefdruck, Flexodruck und Offsetdruck), Druckmaschine, Druckträger usw. Für den technisch, sachlichen Aufbau sind die gesetzlichen Vorgaben wie Schriftgrößen, Inhalt, Kalorien und Auslobungen zu berücksichtigen, natürlich auch die Vorgaben (technische Zeichnung) der Abpackwerke. Die farbige Bearbeitung geschieht in enger Zusammenarbeit mit dem Marketingabteilungen der Kunden. Die Abbildung, das farbige Aussehen, soll den Kaufanreiz in den Märkten, auch im Vergleich zu den Mitbewerbern, unterstützen. Für den einheitlichen Markenauftritt ist es sehr wichtig, dass bei den Maggi Produkten das Gelb und Rot immer gleich aussieht, bei den Kärcher Produkten international das Schwarz und Gelb. Repro Form produziert Flexodruckplatten für die Kartonagendrucker und Foliendrucker. Auch werden Lackplatten für die Faltschachteldrucker (Parfümverpackungen und hochwertige Süßwaren, Zigarettenverpackungen) geliefert. Mit diesen Platten werden Gold, Silbertöne, Matt-Glanzlacke und haptische Lacke aufgetragen damit das Produkt attraktiv im Regal steht und somit der Kaufanreiz unterstützt wird. „Bei dem Rundgang durch die Firma stellten wir schnell fest, dass bestimmt schon viele Dieburger ein Produkt in den Händen hatten, welches von der Repro-Form bearbeitet wurde“, so Dr. Thomas. „Wir danken dem Geschäftsführer Herrn Volmer und seinen Mitarbeitern für die Einladung“. Informationen unter: www.repro-form.de

Loxxess GmbH
Bürgermeister Dr. Thomas und Sylvia Tautz von der städt. Wirtschaftsförderung wurden von dem Standortleiter Herrn Thomas Lewis in der Betriebsstätte in der Lagerstraße 41 empfangen. Der Standort Dieburg gehört zur Loxxess Gruppe mit insgesamt 26 Standorten, verteilt in Deutschland, Polen und Tschechien. Das Unternehmen arbeitet im Bereich warecare und fulfillment. Als Outsourcingspezialist erbring die Loxxess volle Logistikdienstleistungen und stellt mit ihren komplexen Warehouse Solutions die Verbindung zwischen Herstellern und Händlern auf der einen und dem Kunden auf der anderen Seite dar. Das Ziel ist, innovative, qualitativ hochwertige und zuverlässige Logistiklösungen zu realisieren. Hier in Dieburg verfügt das Unternehmen über 15.000 qm Fläche Grundstück, einer Lagerfläche inkl. Bühne mit  6.800 qm und über Büro- und Sozialräume von 900 qm. Vor Ort betreuen derzeit vier Mitarbeiter folgende Kunden: Die DS Smith: Produktion von Pappverpackungen und- displays, die als Palettenware in Dieburg zwischengelagert wird (ca. 2.000 Paletten); Werkstatt für behinderte Menschen, WfbM: Lagerung von Halbfertig- und Fertigteile für die Automobilindustrie mit ca. 150 Paletten sowie die Beta Film GmbH aus München mit der Lagerung von Filmmaterialien (470.000 Units von der Filmrolle bis zum USB-Stick). Allein von der Beta Film GmbH gab es für den Standort Dieburg besondere Anforderungen, da für die Filmlagerung spezielle Bedingungen gelten. Nur durch einen Umbau konnten diese Voraussetzungen gewährleistet werden. Neben der neusten Brandmeldetechnik war eine Dämmung (Paneel mit 12 cm Dämmung), eine Klimaanlage (Raumtemperatur ca. 14,5 Grad) sowie ein spezielles Entfeuchtungskonzept (Luftfeucht unter 45%) von Nöten. Auch die CO2 Löschanlage mit 30.000 KG entspricht höchsten Anforderungen. Sollte eine Firma Interesse haben sich die Räumlichkeiten vor Ort anzuschauen, ist Herr Lewis gerne der Ansprechpartner. Informationen: www.loxxess.de