Die neue Ausstellung im Foyer des Dieburger Rathauses zeigt eine Reihe von botanischen Bildern von Schülern des Atelier Hénon, die den Kurs „Botanische Malerei” besuchen. Sue Hénon, renommierte Blumen- und Pflanzenmalerin und Mitglied der internationalen „Society of Botanical Artists“ leitet die botanischen Malkurse für Erwachsene sowie die Anfängerkurse.

Die botanische Malerei ist eine jahrhundertealte, traditionelle Kunstform, die derzeit eine weltweite Renaissance erlebt. Ursprünglich wurde sie eingesetzt, um Kräuter und Pflanzen auf wissenschaftlichen Forschungsreisen im Ausland zu dokumentieren. Die präzise Abbildung spielte bei der Entdeckung neuer Arten eine entscheidende Rolle, da der Transportweg nach Europa lang war und nur getrocknete Pflanzen mitgebracht werden konnten. Daher wurden die Forscher in der Regel von einem Zeichner begleitet, der ihre Funde bildlich festhielt.
Heute unterscheiden wir zwei Grundtypen der botanischen Kunst: botanische Illustrationen und botanische Malerei. Die botanische Illustration strebt nach der wissenschaftlichen Darstellung einer Pflanze, nach der präzisen Wiedergabe ihrer Merkmale wie Knolle, Wurzeln, sezierte Blütenkelche oder Präparate. Die botanische Malerei hingegen versucht, das Objekt und seinen natürlichen Reiz auf kunstvollere Art und Weise einzufangen, ohne die Darstellung der Gattung zu verfälschen. Meistens ist der Unterschied zwischen beiden Formen sehr gering. Die Bilder in dieser Ausstellung zeigen, Pflanzen, Kräuter und Früchte alle Arten. Die sind mit Farbstift auf Papier gemalt oder gezeichnet. Die Künstler sind anwesend und freuen sich auf zahlreiche Besucher.Die Ausstellungseröffnung ist am Donnerstag, 12.04.2018 um 18 Uhr im Rathausfoyer Dieburg. Interessierte Gäste sind herzlich willkommen. Die Ausstellung ist bis zum 27. April jeweils zu den Öffnungszeiten der Stadtverwaltung (Mo-Mi 8-12 Uhr, Do 8-12, 14-17.30 Uhr, Fr 8-11.30 Uhr) zu sehen.

BotanischeMalerei

Zum Seitenanfang