18.04.2019
Kräuter aus dem Fechenbach-Park
Es ist erstaunlich, wie viele essbare und sogar schmackhafte Kräuter man bei einem einfachen Spaziergang über eine Wiese finden kann. Bei einem Spaziergang durch den Park des Schlosses Fechenbach werden wir hoffentlich nicht nur allgemein bekannte Kräuter wie Gänseblümchen und Klee, sondern vielleicht auch einige außergewöhnliche Gewächse finden. Für unsere Vorfahren war es lebenswichtig, dass sie neben dem Anbau von Feldfrüchten auch eine genaue Kenntnis der heimischen Kräuter besaßen. Nicht nur in den Jäger- und Sammlerkulturen der Alt- und Mittelsteinzeit, sondern auch bei den Bauern der Jungsteinzeit, bei Germanen, Römern sowie im Mittelalter spielten Kräuter, entweder gesammelt oder in Gärten angebaut, eine wichtige Rolle als „Zubrot“ und Würzmittel. Machen Sie sich mit uns zusammen auf den Weg in die Kräutergeschichte(n)! Termin: Mittwoch, 24. April 2019, Beginn: 17.30 Uhr, Treffpunkt: Eingang Eulengasse 8, Eintritt: 3 Euro, Weitere Informationen: Museum Schloss Fechenbach, Eulengasse 8, 64807 Dieburg, Tel.: 06071/2002 460, info@museum-schloss-fechenbach.de, www.museum-schloss-fechenbach.de



18.04.2019

Straßenbauarbeiten im Bereich der Frankfurter Straße (L3094)
Im Abschnitt zwischen dem Kreisverkehr „Frankfurter Straße / Gewerbestraße“ und dem Kreisverkehr „Frankfurter Straße / Nordring“ werden momentan Straßenbauarbeiten ausgeführt. Im Bauvorhaben „Dieburg, L3094“ – eine Gemeinschaftsmaßnahme der Stadt Dieburg und dem Land Hessen (vertreten durch Hessen Mobil) – wurden bereits in Bauphase 1 und 2 die fahrbahnbegleitenden Geh- und Radwege umgestaltet und erneuert. Über die Osterfeiertage wird die Frankfurter Straße für den Verkehr freigegeben. Ab Dienstag nach Ostern folgt dann die vierte und letzte Bauphase mit der Deckensanierung des verbliebenen Abschnitts zwischen der Einfahrt zum Salzlager Hessen Mobil und dem Kreisverkehr Gewerbestraße – auch diese Arbeiten werden unter Vollsperrung ausgeführt. Eine Umleitung wird eingerichtet. Eine Geh- und Radwegverbindung besteht entlang der Frankfurter Straße zwischen Dieburg und Münster. Der Abschluss der Straßenbauarbeiten ist zum jetzigen Stand bis Mitte Mai geplant.


16.04.2019
Wilder Müll: Sauerei statt Osterei
Wer in Dieburgs Grünanlagen in diesen Tagen auf Ostereiersuche geht, könnte leider an manchen Stellen auf unschöne Überraschungen stoßen: Müll und Unrat wird immer öfter in freier Natur abgeladen, wie jüngst auf dem Parkplatz „Steinernes Kreuz“ am Fuße der Moret. Dort türmte sich ein Berg illegal entsorgten Bauschutts. Das wilde Ablagern voll Müll ist nicht nur ein Ärgernis für die städtischen Beschäftigten, die die Hinterlassenschaften rücksichtsloser Zeitgenossen entsorgen müssen, sondern auch für alle, die mit ihren Müllgebühren diese Schweinerei letztlich mitfinanzieren. Ein saftiges Bußgeld erwartet jene, die bei der illegalen Müllentsorgung erwischt werden: Bis zu 2.500 Euro Strafe kann das städtische Ordnungsamt hierfür verhängen. Wer Zeugin oder Zeuge eines solchen Vorgangs geworden ist, sollte die Stadtverwaltung umgehend informieren (Tel. 06071-2002-121 bzw. ordnungsamt@dieburg.de). Hilfreich ist in jedem Falle ein fotografischer Beweis oder ein Autokennzeichen des Verursachenden. Nur wenn alle Bürgerinnen und Bürger mithelfen, lassen sich böse Überraschungen im Osternest vermeiden.


15.04.2019
Ostereisuche im Museum 

Auch in diesem Jahr stattet der Osterhase dem Museum Schloss Fechenbach einen Besuch ab. Bei der diesjährigen Ostereiersuche im Museum Schloss Fechenbach findet ein Quiz statt: Dabei geht es um den Osterhasen, der auf diesem Pressebild zu sehen ist. Beim Museumsbesuch können die Quizteilnehmer ihre Antwort auf vorbereiteten Zetteln abgeben. Die Ziehung des Gewinners erfolgt nach der zweiten Ostereierrunde um 15 Uhr im Museum. Übrigens: Die Osternester findet man da, wo man sie nicht erwartet! Der Osterhase freut sich auf zahlreiche kleine Besucher! Ostereiersuche um 11 Uhr und 15 Uhr. Die Veranstaltung richtet sich an Kinder bis 12 Jahren. Eintritt: 3 Euro. Der Eintritt ist für Kinder und Jugendliche bis zu 15 Jahren frei. Weitere Informationen: Museum Schloss Fechenbach, Eulengasse 8, 64807 Dieburg, Tel.: 06071/2002 460, info@museum-schloss-fechenbach.de. www.museum-schloss-fechenbach.de



15.04.2019
Kreativworkshop in der Stadtbibliothek
Am Donnerstag, 18.04. gibt es in der Stadtbibliothek wieder einen Kreativworkshop. Von 15:30-16:30 wird Kindern aus aktuellen Büchern und zu aktuellen Themen vorgelesen. Das Spannende daran: die Vorleser sind zwei Jugendliche. Die beiden 14jährigen Mädchen Melda und Tugce werden mit den Kleinen lesen, Material sammeln und im Anschluss basteln. Alle Kinder und ihre Eltern sind herzlich eingeladen vorbeizukommen. Die Veranstaltung ist kostenlos, Bastelmaterial wird gestellt. Anmeldung erforderlich unter: 81158 oder per Email: stadtbibliothek@dieburg.de


15.04.2019
Aubergenville freut sich auf Dieburger Maimarktbesucher

Wenn die Tage länger werden, wirft das traditionelle Maifest in Dieburgs französischer Partnerstadt Aubergenville seine Schatten voraus. Auch in diesem Jahr setzt die Stadt Dieburg einen Bus ein, damit die Verschwisterungsfreunde kostengünstig von der Gersprenz an die Seine reisen können. Der Start der Anreise ist für Freitag, den 7. Juni 2019 gegen 8 Uhr, die Rückfahrt für Pfingstmontag, den 10. Juni 2019 geplant. Geboten wird in der 40 Kilometer westlich von Paris angesiedelten Stadt ein buntes Programm: Samstags findet im Nelly-Rodi-Park im Ortsteil Elisabethville ein Fest unter freiem Himmel mit zahlreichen Ständen, Musikprogramm, Kleinkunstdarbietungen und weiteren Attraktionen statt. Hierbei besteht auch die Gelegenheit mit Gästen aus den anderen Aubergenviller Partnerstädten - diese befinden sich in Portugal, Polen und England - ins Gespräch zu kommen. Abends wird dann zu einem Bunten Abend eingeladen. Der Sonntag steht ganz im Zeichen des Festzuges bei dem die Beteiligung von Dieburger Fastnachtsgruppen sehr gerne gesehen wird. Zu diesem alljährlich stattfindenden Rahmenprogramm könnten noch weitere Veranstaltungen hinzukommen. Der Eintritt zu sämtlichen Veranstaltungen ist für die Dieburger Reisegruppe grundsätzlich frei. Wie der Vorsitzende des Dieburger Verschwisterungskomitees, Achim Weißbäcker, mitteilte sind alle Dieburgerinnen und Dieburger herzlich zum Mitfahren und Mitfeiern eingeladen. Die Unterbringung erfolgt in der Regel in Gastfamilien. Auf ausdrücklichen Wunsch besteht auch die Möglichkeit einer Hotelunterbringung. Die Kosten hierfür sind allerdings vom jeweiligen Teilnehmer zu übernehmen. Weißbäcker wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass sich der besondere Reiz einer solchen Reise wohl nur demjenigen erschließt, der sich auf die Unterbringung in einer Partnerfamilie einlässt, da genau dies den Unterschied zu einer von Reiseveranstaltern angebotenen organisierten Reise ausmacht. Wer Interesse an dieser Fahrt hat, möge sich bitte bis zum 30.April 2019 im Kulturamt der Stadt Dieburg bei Ute Thomas oder Heike Knau unter 06071/2002-209 oder - 309 melden. Anmeldungen werden außerdem auch per E-Mail unter kultur@dieburg.de entgegengenommen. Neben der Fahrt mit dem Reisebus besteht auch die Möglichkeit einer individuellen Anreise. Auch in diesem Fall bittet das Verschwisterungskomitee um Anmeldung. Dies gilt aus organisatorischen Gründen auch für all' diejenigen, die in direktem Kontakt mit ihrer Partnerfamilie stehen. Wer Fragen zu dieser Fahrt oder zu anderen Verschwisterungsthemen hat, kann sich gerne mit Achim Weißbäcker unter 06071/22882, bzw. achim.weissbaecker@t-online.de in Verbindung setzen.


12.04.2019
Wer fährt mit nach Mladá Boleslav
„Toll, dass es auch dieses Jahr wieder eine Fahrt zum mittelalterlichen Jahrmarkt nach Mladá Boleslav gibt“, freut sich Bürgermeister Frank Haus. Die Gäste aus Dieburg sind schon heute in ihrer tschechischen Partnerstadt willkommen. Nicht zuletzt auch wegen der leckeren Würstchen, die die Dieburger mit im Gepäck haben und traditionell beim Markt verkauft werden. Die Fahrt findet vom 20. bis 23. Juni 2019 statt. Geplant ist neben dem Besuch des Jahrmarktes in Mladá Boleslav auch ein abwechslungsreiches Kulturprogramm, mit Burgen- und Schlösserbesuchen. Im Rahmen der Verschwisterung mit Mladá Boleslav gibt es in der Regel pro Jahr drei große Treffen: die Besuche zu Fastnacht und Martinsmarkt in Dieburg und der Gegenbesuch zum mittelalterlichen Jahrmarkt in Mladá Boleslav. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Jugendbegegnungen. Wer einen ganz persönlichen Kontakt sucht und wem es möglich ist, Gäste im Rahmen der Verschwisterung zu beherbergen, der kann dies gern im Kulturamt melden. Auch die Anmeldungen zur Fahrt nimmt das Kulturamt der Stadt Dieburg entgegen. Bei der Anmeldung ist der Kostenbeitrag von 40 Euro für die Fahrt fällig. Die Reisenden werden in Hotels untergebracht, die moderaten Übernachtungskosten sind selbst zu tragen. Informationen gibt es unter 06071/2002-209 sowie -309 oder kultur@dieburg.de.


11.04.2019
Erhaltenswerte Gebäude: Stadt fördert Hausverschönerungen

Wer als Hauseigentümer mit dem Gedanken spielt, die Fassade seines Hauses zu verschönern - oder gar ein denkmalgeschütztes Haus sein Eigen nennt -, darf auf städtische Zuschüsse für die Sanierung hoffen. Nach dem Willen der Stadtverordnetenversammlung sollen „private Vorhaben, die denkmalpflegerischen Grundsätzen entsprechen oder geeignet sind, das Stadtbild nachhaltig zu verbessern“, künftig öffentlich gefördert werden. Hierzu hat das Parlament im vergangenen November eine Richtlinie beschlossen, die sanierungswilligen Hauseigentümern finanziell unter die Arme greifen soll: So beteiligt sich die Stadt mit bis zu 50% an den Instandhaltungskosten, gedeckelt auf 1.500 bzw. 3.000 Euro je Gebäude. Anträge können ab sofort an den Magistrat der Stadt Dieburg gerichtet werden. Weitere Informationen über die Voraussetzungen der Antragstellung und zum Ablauf des Verfahrens können der Richtlinie entnommen werden, die auf der Homepage der Stadt als Download zur Verfügung steht.

03.04.2019

Dies ist ein Bücherschrank und keine blaue Tonne!
Die öffentlichen Bücherschränke in Dieburg sind eine prima Sache. Hat man ein Buch durchgelesen, landet es sonst doch oft nur im Regal und wird dann selten wieder angefasst. Was liegt da näher, als es an andere Leser weiterzugeben und vielleicht gleich noch selbst etwas Neues zum Schmökern zu entdecken? Eigentlich könnte es so einfach sein. Eigentlich. Denn für manche Zeitgenossen scheint das einfache Prinzip, nur Bücher und diese auch nur in einem Zustand, in dem andere sie noch anfassen mögen, in den Schrank zu stellen, zu anspruchsvoll zu sein. Denn oft genug werden die Bücherschränke mit der blauen Tonnen verwechselt, und dies obwohl eine rührige Gruppe an Buchschrankpaten sich um die Schränke kümmert. „Ich habe heute den Bücherschrank an der Feuerwehr zum wiederholten Mal ausgeräumt, er quillt vor dreifach gestapelten Büchern über, wird als Entsorgung für alte Schinken, überholte Anleitungen für PC oder Photographie genutzt, aber auch mit alten Kochbüchern und religiösen Heftchen beladen“, zählt eine Patin auf. Ein anderer Pate berichtet: „Auffällig ist auch, wenn der Bücherschrank richtig voll ist und dann bereinigt wird, wird der freie Platz innerhalb von 2-3 Tagen wieder vollgestopft“. Daher die Bitte an alle Schranknutzer: „nur wirklich aktuelle oder qualifizierte Literatur einzustellen. CDs, Kassetten und Bedienungsanleitungen für Rasierer gehören nicht hinein“. Und wenn der Schrank voll ist, wäre es auch schön, wenn die Bücher wieder mitgenommen würden und ein anderes Mal vorbeigebracht werden. Doch nichtsdestotrotz sind die öffentlichen Bücherschränke in Dieburg ein voller Erfolg. Die insgesamt vier Schränke am Parkplatz Feuerwehrstützpunkt, am Kindergarten Muggelburg, am Spielplatz im Nording und auf dem Rathausvorplatz erfreuen sich größter Beliebtheit und Akzeptanz, dies auch Dank der rund zwanzig Paten, die immer wieder nach dem Rechten sehen. Derzeit wird noch ein neuer Standort für den Bücherschrank am Rathaus gesucht, da er aufgrund von Festen häufiger entfernt werden musste, soll nun ein Dauerstandort am Markt gefunden werden.


03.04.2019
Blaufärbertage im Museum

Auch in diesem Jahr veranstaltet das Museum Schloss Fechenbach an drei Sonntagen um die Osterzeit seine traditionellen Blaufärbertage. Von den Mitarbeitern des Museums werden die einzelnen Arbeitsgänge dieses alten Handwerks vorgeführt, die zur Herstellung der schönen leuchtend blauen Stoffe mit den weißen Mustern erforderlich sind. Zunächst werden die zu färbenden Stoffe mit einer Reservemasse bedruckt. Beim zweiten Arbeitsschritt, dem Färben, wird gezeigt, wie die Stoffe durch wiederholtes Eintauchen in das Färbebad mit Indigofarbstoff allmählich die blaue Farbe annehmen. Die Besucher können auch selbst kreativ werden: Mit einem Model ihrer Wahl können sie kleine Tücher zum Preis von 2 bzw. 3 Euro zu bedrucken. Termine der Handwerkdemonstrationen: Sonntag, 14. April 2019, 14 bis 17 Uhr**, Sonntag, 21. April 2019, 14 bis 17 Uhr (11 und 15 Uhr Ostereiersuche mit Sue Hénon), Sonntag, 28. April 2019, 14 bis 17 Uhr. **Am ersten Blaufärbertag am Sonntag, den 14. April findet ebenfalls von 14 bis 17 Uhr Schauklöppeln mit Liselotte Martenczuk und der Seligenstädter Klöppelgruppe statt. Eintritt: 3 Euro, Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre haben freien Eintritt. Weitere Informationen unter: Museum Schloss Fechenbach, Eulengasse 8, 64807 Dieburg, Tel.: 06071/2002 460, info@museum-schloss-fechenbach.de, www.museum-schloss-fechenbach.de


01.04.2019
Termine Bürgermeister-Sprechstunde
Jeden Donnerstagnachmittag können Bürger mit Ihren Fragen und Anregungen zu Sprechstunde ins Dieburger Rathaus kommen. Bürgermeister Frank Haus ist dort ohne Terminvergabe von 15.30 bis 17.00 Uhr in seinem Büro /Zimmer 203, 1. OG) erreichbar. Wer einen Termin mit dem Bürgermeister vereinbaren möchte, kann dies unter 06071/2002-202 oder bgm@dieburg.de tun. Die aktuellen Termine und Terminänderungen der Sprechstunde sind auf der Homepage abrufbar. Die derzeit bekannten Termine für den kommenden Monat sind: April 2019, 04. April 2019 von 15.30 bis 17.00 Uhr. In den Ferien vom 15.-26. April 2019 findet keine Bürgermeistersprechstunde statt.


01.04.2019
Termine Behindertenbeauftragte
Die Behindertenbeauftragte der Stadt Dieburg, Frau Eva Rosenau, bietet alle vierzehn Tage an wechselnden Orten (Rathaus, Haus Priska und Altenzentrum St. Rochus) eine Sprechstunde an. Die Sprechstunde findet von 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr statt. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Die derzeit bekannten Termine für den kommenden Monat sind: April 2019, 04. April 2019 im Rathaus, Markt 4, Raum 201 -Obergeschoss-, 18. April 2019 im Haus Priska, Albinistraße 1


01.04.2019
Schreibwerkstatt in der Stadtbibliothek

Für alle, die Spaß am kreativen Schreiben haben, aber nicht genau wissen, wie sie beginnen sollen. Am Montag, 15.04.2019 lädt die Stadtbibliothek Dieburg wieder zur Schreibwerkstatt ein. Unter der Anleitung von Martina Emmerich werden die Teilnehmer*innen mit verschiedenen Übungen auf das jeweilige Thema eingestimmt, können frei mit der Sprache experimentieren und ihre Gedanken, Geschichten oder Gedichte zu Papier bringen. Das Experimentieren mit den Wörtern fördert den Sprachschatz, den Schreibstil und die Kreativität. Die Veranstaltung findet von 16.45 bis 17.45 Uhr in der Stadtbibliothek Dieburg, Zuckerstraße 25 statt und ist für Erwachsene und Jugendliche geeignet. Die Kursgebühr beträgt 5,00 € und sollte eine Woche vor Kursbeginn entrichtet werden, bzw. spätestens am Tag der Veranstaltung. Neueinsteiger*innen sind jederzeit herzlich willkommen. Weitere Infos unter: info@meredaktion.de. Die Stadtbibliothek nimmt ab sofort Anmeldungen unter Tel.: 81158 oder per E-Mail: stadtbibliothek@dieburg.de entgegen.


01.04.2019
Matineeführung im Museum am 07. April 2019

Am Sonntag, den 7. April 2019 lädt das Museum Schloss Fechenbach zur Matinéeführung durch die neue Ausstellung „Spitze ist Spitze“ ein. Seit ihrem Aufkommen in der Renaissance ist Spitze ein Zeichen für Luxus, Stil und Eleganz und seitdem aus der Mode nicht mehr wegzudenken. Gegen Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts war Spitze in der Damenmode so gefragt wie lange nicht. Verzierungen an Brautkleidern, Abendmode und der Alltagskleidung sowie an Dessous sind aus Spitze. Die Ausstellung gibt einen Überblick über die „Spitzenmode“ in verschiedenen Zeiten und über die unterschiedlichen Spitzenarten anhand von Bildern, historischen Fotos, Kleidungsstücken und Spitzen-Accessoires. Bestände des Museums, der Sammlung Liselotte Martenczuk und weitere Leihgaben bieten einen anschaulichen Überblick über verschiedene Modestile. Gezeigt werden unter anderem Objekte wie Barben oder Hauben, die mehrfach in zeitgenössischen Fachzeitschriften publiziert wurden. Ein besonderes Ausstellungsstück ist das Ausgehkleid der Baroness Jella von Fechenbach, der letzten Bewohnerin des gleichnamigen Schlosses. Beginn der Führung: 11 Uhr, Dauer der Ausstellung: Dienstag, 26. März bis Sonntag, 19. Mai 2019, Eintritt: 3 Euro, die Führung ist kostenfrei. Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre haben freien Eintritt. Weitere Informationen unter: Museum Schloss Fechenbach, Eulengasse 8, 64807 Dieburg, Tel.: 06071/2002 460, info@museum-schloss-fechenbach.de, www.museum-schloss-fechenbach.de, Öffnungszeiten: Dienstag-Samstag 14-17 Uhr, Sonn- und Feiertage 11-17 Uhr


01.04.2019
Kinderkino am 04.04.2019 im Jugendcafé - „Auf Augenhöhe“
Am Donnerstag, den 04.04.2019 findet im Jugendcafé, Auf der Leer 16, von 15.00-17.30 Uhr eine Kinderkinoveranstaltung für Kinder von 6-12 Jahren statt. Gezeigt wird der Film „Auf Augenhöhe“. Nach dem Film gibt es Spiel- und Bastelaktionen. Der Eintritt ist frei. Der zehnjährige Michi lebt in einem Kinderheim. Eines Tages entdeckt er zufällig einen Brief seiner verstorbenen Mutter an einen gewissen Tom. Michi ist sich sicher: Dieser Unbekannte muss sein Vater sein! Voller Aufregung und Vorfreude macht er sich auf die Suche nach einem starken Mann, der ihn beschützt und ihm ein zu Hause gibt. Umso größer ist die Überraschung als er ihm endlich gegenüber steht: Tom ist kleinwüchsig! Sein Vater ist kleiner als er! So hat Michi ihn sich nicht vorgestellt. Tom ist genauso geschockt von seiner unverhofften Vaterschaft. Als sich die beiden schließlich doch auf Augenhöhe begegnen, bringt ein unerwartetes Ereignis noch einmal alles durcheinander...


28.03.2019
Gärten und Parks der Region laden ein

GartenRheinMain“ beleuchtet mit dem Jahresthema „Moderne Gärten“ nicht nur rückblickend die Gärten der Moderne, sondern schaut auch auf die heutigen Garten- und Parkanlagen. Von neuen Anforderungen an das Stadtgrün in Zeiten der Klimaerwärmung, Nachverdichtung und kultureller Teilhabe zeugen Generationenparks, internationale Gärten, Initiativen zu naturnahem Gärtnern und Gemeinschaftsgärten. Das 200-seitige Jahresprogramm „Moderne Gärten“ bündelt rund 600 Veranstaltungen für Erwachsene, Familien und Kinder. Rund 15 Veranstaltungen davon finden in Dieburg im Franziskusgarten, im Schlossgarten, im Park von Schloss Fechenbach und auf dem Jüdischen Friedhof statt. Ab dem 25. März 2019 liegt das Pogrammheft in Rathäusern, Bürgerbüros und TouristInfos der Region aus und ist in der Geschäftsstelle der KulturRegion erhältlich. In Dieburg gibt es das Programm Im Franziskusgarten, im Museum Schloss Fechenbach, im Rathaus und in der Stadtbibliothek. Das Programm steht zudem auf der Webseite www.krfrm.de zum Download bereit. „GartenRheinMain“ stellt seit 2004 historische und aktuelle Grünanlagen der Rhein-Main-Region vor. Mit Führungen, Vorträgen, Workshops oder Gartenspaziergängen präsentiert das Projekt der KulturRegion besondere Gartenschätze und zeigt die Geschichte und den Facettenreichtum der Parklandschaft in FrankfurtRheinMain. „GartenRheinMain“ ist eins von sechs Projekten unter dem Dach der KulturRegion. Die 25. Jubiläumsausgabe des internationalen Kinder- und Jugendtheaterfestivals „Starke Stücke“ ist gerade erfolgreich eröffnet worden und läuft bis zum 1. April 2019. Die „Tage der Industriekultur Rhein-Main 2019“ stehen vom 3.-11. August unter dem Motto „Baukultur“ und beleuchten den ständigen Wandel der von Men-schen gebauten und genutzten Umwelt. In Kürze wird das Junior-Programm veröf-fentlicht, das Industriekultur für Kinder und Jugendliche von April bis Oktober mit 70 spannenden Mitmach-Angeboten erlebbar macht. „Geist der Freiheit“ setzt bis Juli 2019 den Themenschwerpunkt „Meinungsfreiheit gestern und heute“ mit Veranstaltungen zu Demokratie-geschichte, Widerstand und Verfolgung, Frauenrechten sowie Debattenkultur im digitalen Zeitalter fort. „Kulturerbe Rhein-Main“ bündelt noch bis Juni 2019 unter dem Fokusthema „Kulturtechniken ausprobieren“ Veranstaltungen, bei denen Jung und Alt gemeinsam das kulturelle Erbe in der Rhein-Main-Region erforschen. Im Rahmen des Projekts präsentiert die KulturRegion am 24. Mai einen neuen Jugend-Video-Kanal zum Thema „kooperatives und nachhaltiges Wirtschaften“. Das Jahresprogramm „Museen & Sonderausstellungen 2019“ bündelt 177 spannende Ausstellungen in 95 Museen der Region.



26.03.2019
Jugendsammelwoche in Dieburg - jetzt anmelden
Hessens Jugend sammelt. Für den neuen Clubraum, für soziale Beiträge bei der Sommerfreizeit, für neue Spiele und Materialien und, und, und... Jugendarbeit ist wertvoll, aber eben nicht ganz kostenlos. Einmal im Jahr gehen daher junge Menschen von Tür zu Tür („Straßen- und Haussammlung“), um Geld für die Jugendarbeit zu sammeln. Die Jugendsammelwoche gibt es seit fast 70 Jahren in Hessen. Sie ist ein fester Bestandteil in der hessischen Kinder- und Jugendarbeit. Wer als Sammlerin oder Sammler aktiv werden möchte, erhält die erforderlichen Unterlagen im Rathaus. Wer das Anliegen der Jugendarbeit grundsätzlich unterstützen möchte, kann dies durch eine Spende während der Sammelwoche tun. Ab einer Spende von 10,00 € stellt der Hessische Jugendring Spendenquittungen aus. In diesem Jahr wird die Jugendsammelwoche vom 5. bis zum 15. April 2019 in ganz Hessen stattfinden. Jede Spende hilft den einzelnen Jugendgruppen und unterstützt die außerschulische Jugendbildung, denn von den gesammelten Geldern verbleiben siebzig Prozent bei den sammelnden Gruppen, die restlichen dreißig Prozent gehen an den Hessischen Jugendring. Alle Jugendgruppen, die ihre Vereinskasse auf diese Weise aufbessern möchten, können sich ab sofort bei der Stadt Dieburg im Kulturamt (Zimmer 209) Sammelausweise und Listen abholen. Dort sind auch ausführliche Informationen über die Jugendsammelwoche erhältlich.


18.03.2019

Kreativworkshop in der Stadtbibliothek für Kinder ab 4 Jahren
Am Donnerstag, den 21.3. gibt es in der Stadtbibliothek wieder einen Kreativworkshop. Von 15:30-16:30 Uhr wird Kindern aus aktuellen Büchern und zu aktuellen Themen vorgelesen. Das Spannende daran: die Vorleser sind zwei Jugendliche. Die beiden 14-jährigen Mädchen Melda und Tugce werden mit den Kleinen lesen, Material sammeln und im Anschluss basteln. Alle Kinder und ihre Eltern sind herzlich eingeladen vorbeizukommen. Die Veranstaltung ist kostenlos, Bastelmaterial wird gestellt. Es wird eine volljährige Aufsichtsperson anwesend sein.
Anmeldung erforderlich unter: Tel.: 81158 oder per Email: stadtbibliothek@dieburg.de


18.03.2019
Vereinszuschüsse: Frist läuft am 31. März ab

Seit Jahresbeginn können die Dieburger Vereine wieder Anträge auf den jährlichen Zuschuss bei der Stadtverwaltung einreichen. Spätester Rückgabetermin an das Sport- und Kulturamt ist der 31. März 2019. Das Sport- und Kulturamt weist darauf hin, dass die Zuschussanträge, wie in den vergangenen Jahren, nicht mehr per Post zugeschickt werden, sondern im Internet zum Herunterladen bereitstehen. Das Formular für den Zuschussantrag kann auf der Homepage der Stadt Dieburg (www.dieburg.de) in der Rubrik „Rathaus – was erledige ich wo?“ bei „Vereinsförderung“ heruntergeladen werden. Dort gibt es auch ein Formular für den Verwendungsnachweis des Vorjahres und für die Übungsleiterbezuschussung von Sportvereinen. Übungsleiter müssen sich durch eine Kopie ihrer Lizenz legitimieren. Der Antrag kann online ausgefüllt und ausgedruckt und anschließend vom Vorsitzenden und dem Rechner oder Schriftführer unterschrieben werden. Wichtig für neue Vereine: Dem Antrag sollte unbedingt eine Kopie der gültigen Vereinssatzung beiliegen, sofern diese dem Kulturamt noch nicht vorliegt. Ansonsten ist die Bearbeitung des Antrags nicht möglich, teilt das Sport- und Kulturamt mit.

Zum Seitenanfang