12.07.2018
Tage der Industriekultur
Fokusthema 2018: „Europa - Verbindungen“, 28.7.-5.8.2018

Im August beteiligt sich Dieburg gleich mit fünf Projekten des heimischen Gewerbes und des Museums an den Tagen der Industriekultur Rhein-Main 2018. Das Dieburger Bildungswerk, die Dieburger Unternehmen Polytech, Willi Weber, Fiege-Logistik und auch das Museum Schloss Fechenbach laden zu Veranstaltungen in ihre Räumlichkeiten ein. Kaum eine Entwicklung hat die Wirtschafts- und Arbeitswelt der Länder Europas in den letzten zwei Jahrhunderten so sehr geprägt wie die Industrialisierung. Europa ist die Wiege der weltweiten Industrialisierung. Mit ihrem Einzug bestimmte plötzlich die Uhr das Leben der Menschen und der Wert Ihrer Arbeit wurde in Geld bemessen. Die Tage der Industriekultur laden dazu ein, zu entdecken was uns mit Europa verbindet und welche europäischen Einflüsse sich in der Rhein-Main-Region finden lassen. Das Fokusthema wurde angeregt durch das Europäische Kulturerbejahr 2018. Eine Broschüre mit dem Gesamtprogramm liegt im Museum, in der Stadtbibliothek und im Rathaus aus und kann bequem unter www.krfrm.de abgerufen werden.


10.07.2018
Weihnachtsbaum gesucht

Die schönen Temperaturen locken in den Garten und auf die Terrasse. Erst jetzt stellt man fest, dass der kleine Tannenbaum längst zu einem stattlichen Ungetüm ausgewachsen ist. Aus dem Monstrum kann ein schöner Weihnachtsbaum für den Dieburger Marktplatz werden. Warum also im Schwarzwald oder gar Norwegen auf die Suche gehen. Wer in diesem Jahr sein Nadelgehölz fällen will, kann im Vorfeld unverbindlich Kontakt mit dem städtischen Betriebshof aufnehmen. Gesucht wird ein schön gewachsener Baum mit Höhe von 12 bis 15 Metern. Der Betriebshof ist bei der Fällung behilflich und beteiligt sich an den Transportkosten. Damit diese nicht ausufern, sollte der Baum aus dem Dieburger Stadtgebiet sein. Informationen unter 06071 617712.


10.07.2018
Architekturmodelle im Rathaus

Derzeit schmückt eine kleine Präsentation mit Architekturmodellen, die von Schülern der Alfred-Delp-Schule in Dieburg im Kunstunterricht angefertigt wurden, das Dieburger Rathausfoyer. Die Schüler des Abiturjahrganges 2016 und 2018 haben sich unter Leitung ihres Kunstlehrers Rolf H. Peters mit einer Vielzahl unterschiedlicher historischer Gebäude der Region beschäftigt. Zu sehen gibt es aus Dieburg die alte Synagoge (gestaltet von Henrik Becker), die wegen Baufälligkeit 1928 abgerissen werden musste und die neue Synagoge (Jan Hendrik Krumbach und Leon Schnaut), die die Gewaltherrschaft und den Zweiten Weltkrieg überstanden hatte. Weiterhin zu sehen gibt es Schloss Fechenbach (Jana Eppert), die Dieburger Goetheschule (Lena Blanders u. Johanna Wieht), die St. Nikolaus Kirche Babenhausen (Lena Peters), das Kulturzentrum Glöckelchen Groß-Zimmern (Carla Wiedekind) sowie die Evangelische Kirche Sandbach (Kim Altendorf). Rolf Peters, beliebter Kunstlehrer an der Dieburger Alfred-Delp-Schule, der sich kürzlich in den Ruhestand verabschiedete ermöglichte die kleine Schau gemeinsam mit Stadtarchivar Jona Ostheimer. Ein Teil der Modelle wird nach der Ausstellung in Dieburg verbleiben, ein Teil wird von den Schülern in ihren Heimatorten ausgestellt. Die Schau in Dieburg wird bis zum 27. Juli, während der Öffnungszeiten des Rathauses zu besichtigen sein.


10.07.2018
Erlebnisabend im Museum
O wonnevoller Garten

Vom Ziergarten zur herrschaftlichen Parkanlage
Museum Schloss Fechenbach lädt am letzten Mittwoch im Juli (25.) um 18 Uhr im Rahmen der Veranstaltungsreihe „GartenRheinMain - Vom Klostergarten zum Regionalpark“, zu einer Erlebnisführung in den Fechenbachpark ein. Für den Park am Dieburger Marktplatz liegen im Gegensatz zum wesentlich besser erforschten Schlossgarten nur wenige schriftliche Quellen vor, die Aufschluss über seine Geschichte geben. Die Historie des Parks beginnt mit den Ulnern von Dieburg. Mit dem Besitzerwechsel des Schlosses ging auch der Park an die Freiherren von Fechenbach über. Heute ist der Garten ein öffentlicher Park im Herzen der Stadt, der viele kleine Überraschungen und Wissenswertes bietet. Im Laufe der Jahre unterlag der Park zahlreichen Veränderungen. So wurde aus dem kleinen Ziergarten eine großzügige Parkanlage – eine Ruheinsel mitten in der Stadt. Ein alter Baumbestand mit einem stattlichen Elefantenohrenbaum, einem Ginkgo, hübsch bepflanzten Beeten und verschlungenen Pfaden mit zahlreichen Sitzmöglichkeiten laden dazu ein, zwischendurch eine Pause einzulegen. Die Exoten sowie historische Informationen und Anekdoten sind Inhalt des Themenabends. Die Erlebnisführung, bei der auch ein Getränk gereicht wird, kostet 5 Euro. Die Begleitbroschüren „Die Familie von Fechenbach und ihr Besitz in Dieburg“ und „O, wonnevolle Gärten – Der Park Fechenbach in Dieburg“ sind neben einer großen Auswahl an Heimatliteratur im Museumsshop erhältlich. Informationen sind auch im Museum direkt unter 06071/2002-460 erhältlich. Beginn: 18 Uhr (Dauer ca. 1,5 Std.), Treffpunkt: Eingang Museum Schloss Fechenbach, Eulengasse 8, 64807 Dieburg


05.07.2018
Verantwortung übernehmen - vom Workshop in der Stadtbibliothek ....
...zur Geldspende an Casa do Menor der katholischen Pfarrgemeinde

Über 200 Schüler nahmen an den diesjährigen Workshops der Stadtbibliothek Dieburg teil. „Kinder der Welt - Bildung für alle“ war das Thema. Dabei wurde erarbeitet, welche Hindernisse dem im Wege stehen: z. B. Armut, Obdachlosigkeit, Gehörlosigkeit oder der Zwang, durch Kinderarbeit die Familie ernähren zu müssen. Berichtet wurde aber auch zu Organisationen, die den selbständigen Aufbau von einheimischen Bildungsstrukturen unterstützen. Einen ausführlichen Bericht dazu findet man auf der Homepage der Goetheschule Dieburg. Die  Eichwaldschule Schaafheim war mit 32 Schülern ihrer 7. Jahrgangstufe zu Besuch. Im Rahmen ihres „Sozialprojektes Verantwortung“ wählten sie eine der vier vorgestellten  Organisationen für eine Spende aus. Die Entscheidung fiel auf „Casa do Menor“. Bei ihrem Schulfest am folgenden Tag konnten sie viele selbstgemachte Obstspieße verkaufen und fast 200 Euro einnehmen. Diesen selbst verdienten Geldbetrag übergaben die stolzen Schüler am Freitag, 22. Juni, an die Bibliotheksleiterin Annette Rüth und den Workshopleiter Bernhard Knitsch zur Weitergabe. Die jährlichen Workshops für Schulklassen sind Teil des langfristigen Projekts „Wir machen Zukunft!“ der Stadtbibliothek Dieburg. Weitere Aktivitäten sind im neu erschienenen Flyer für das 2. Halbjahr 2018 beschrieben. Für 2019 laufen jetzt schon die Vorbereitungen zu neuen entwicklungspolitischen und nachhaltigen Themen.


05.07.2018
Dieburgs Abfall nimmt immer mehr zu

Immer wieder müssen Mitarbeiter der Stadt Dieburg feststellen, dass Müll vor den Toren des Recyclinghofs Dieburg abgeladen wird. Bürger, die Augenzeuge eines solchen Vorgangs geworden sind, werden darum gebeten, die Stadtverwaltung zu informieren und das Autokennzeichen mitzuteilen. Das wilde Ablagern von Müll stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einer Geldbuße geahndet werden kann. Die Öffnungszeiten des Recyclinghofs Dieburg auf der Großen Wiese, sind auf dem Müllabfuhrkalender des ZAW vermerkt. Es bestehen zahlreiche Möglichkeiten zur kostenfreien Müllentsorgung. So können von jedem Haushalt mit einer schwarzen Restmülltonne im Kalenderjahr 2 kostenlose Sperrmüllabholungen angemeldet werden. Auch Elektrogeräte werden nach einer Anmeldung ebenfalls kostenlos abgeholt. Bei Nachfragen zu Entsorgungsmöglichkeiten steht zudem die Stadtverwaltung gerne zur Verfügung. Eine weitere Unsitte, die leider immer mehr zunimmt, ist das Entsorgen von Hausmüll über die öffentlichen Papierkörbe. Für Hausmüll steht jedem Haushalt die Restmülltonne zur Verfügung. Sollte diese nicht ausreichen, kann man jederzeit eine größere Restmülltonne beim Zweckverband Abfall- und Wertstoffeinsammlung in Messel bestellen. Die Kontaktdaten stehen auf der Rückseite des Abfuhrkalenders und können ebenfalls jederzeit bei der Stadtverwaltung erfragt werden. Eine Entsorgung von Hausmüll über die öffentlichen Papierkörbe ist eine Entsorgung auf Kosten aller Bürgerinnen und Bürger!


05.07.2018
Neue Haltestelle AST in Dieburg

Das Dieburger Anruf-Sammel-Taxi - kurz AST - fährt ab sofort eine neue Haltestelle an. Der neue Einstieg-Stopp liegt in der Robert-Bosch-Straße, Höhe Nr. 6.So steigt die Anzahl der Haltstelle auf über 50 an. Wer mit dem AST fahren will, ruft spätestens bis 30 Minuten vor der gewünschten Abfahrtszeit bei der AST-Zentrale an (Telefon 8 88 88). Das AST fährt jeweils zur vollen und halben Stunde. Beim Anruf müssen der Zentrale der eigene Name, die AST-Einstiegs-Haltestelle, die Abfahrtszeit, die Zieladresse, die Personenzahl und ggf. eine Anschlussverbindung mit dem Zug oder dem Bus genannt werden. Hilfreich ist es auch, vorab auf einzuladendes Gepäck (wie z.B. Rollstuhl, Rollator oder Koffer) hinzuweisen. Das AST erscheint dann zur fahrplanmäßigen Abfahrtszeit. Der Fahrschein ist direkt beim Fahrer zu erwerben. Sofern kein anderer Fahrtwunsch vorliegt, wird der Fahrgast direkt zur Zieladresse gefahren. Liegen mehrere Fahrtwünsche vor, können andere Fahrgäste zusteigen und der Fahrer stellt die Fahrtroute nach allen Fahrtwünschen zusammen. Das Taxi fährt täglich von 7 bis 23 Uhr. Die Einzelfahrten kosten 2,50 Euro, ermäßigt 1,30 Euro. Wochen- und Monatskarten sind möglich.


26.06.2018
Ortsgerichtsvorsteher für den Ortgerichtsbezirk Dieburg gesucht

Im Ortsgerichtsbezirk Dieburg ist die Stelle der Ortsgerichtsvorsteherin/des Ortsgerichtsvorstehers neu zu besetzen. Die Neubesetzung erfolgt auf Vorschlag der Stadtverordnetenversammlung und durch anschließende Ernennung durch den Direktor des Amtsgerichts Dieburg. Die Stelle wird ehrenamtlich ausgeübt. Die Wahlzeit beträgt 10 Jahre. Die Amtszeit kann auf 5 Jahre begrenzt werden, wenn der Vorgeschlagene das 65. Lebensjahr vollendet hat. Die persönlichen Voraussetzungen für die Ernennung regelt § 8 Ortsgerichtsgesetz. Demnach dürfen nur Personen ernannt werden, die allgemeines Vertrauen genießen sowie lebenserfahren und unbescholten sind. Sie sollen mit der Schätzung von Grundstücken vertraut sein. Ortsgerichtsmitglieder können nicht Personen sein, die
- ihren Wohnsitz im Bezirk des Ortsgerichts nicht oder nicht mehr haben;
- die Besorgung fremder Rechtsangelegenheiten geschäftsmäßig ausüben;
- als Rechtsanwalt oder Notar zugelassen sind.
Im Dienst befindliche Richter sowie Beamte im Justizdienst, deren berufliche Tätigkeit im Zusammenhang mit den Aufgaben des Ortsgerichts steht, sollen nicht ernannt werden. Nähere Auskünfte erteilt unsere Mitarbeiterin Frau Cicchelli unter der Telefon-nummer 06071/2002-104 auf Anfrage. Interessierte Personen, die sich zur Wahl stellen möchten und die Eignung zur Ausübung dieses Amts erfüllen, werden gebeten sich bis zum 23.07.2018 mit dem Magistrat der Stadt Dieburg, Markt 4, 64807 Dieburg in Verbindung zu setzen.


26.06.2018
Wochenmarkt verlegt

Wegen des Stadtlaufes des Dieburger Turnvereins muss der Wochenmarkt am Samstag, 30. Juni weichen. Die Marktstände werden vom Marktplatz nur wenige Schritte weiter auf den Parkplatz „Auf der Leer“ verlegt.


26.06.2018
Tschechische Jungen und Mädchen als Betreuer bei den Dieburger Ferienspiele
Ich freue mich Euch hier in Dieburg begrüßen zu können“. Mit diesen Worten hieß Bürgermeister Frank Haus am Montag, dem ersten Tag der zweiwöchigen Ferienspiele, die jungen Hospitanten aus der tschechischen Partnerstadt Mladá Boleslav im Dieburger Rathaus willkommen. Bereits seit einigen Jahren mischen sich auch tschechische Jugendliche – in diesem Jahr zwei Jungen und neun Mädchen - unter die Betreuerteams der Ferienspiele, um so als Hospitanten in direkten Kontakt mit Dieburg und seinen Kindern und Jugendlichen zu kommen. Die Jugendlichen im Alter zwischen 16 und 24 Jahren wurden vom „Haus der Jugend“ in Mladá Boleslav entsandt und von der Schule freigestellt, um nach Dieburg zu reisen. Angereist sind sie mit der Gruppe Dieburger, die die letzten Tage zu Gast beim Wenzelsfest in der tschechischen Partnerstadt weilte. Bürgermeister Haus freut sich darüber, dass alle Jugendlichen ganz im Sinne der Verschwisterung in Gastfamilien unterkommen konnten. Bei der Frage von Bürgermeister Haus „Wer war denn schon einmal in Dieburg“, gingen fast alle Hände hoch. Breits im letzten Jahr haben sich persönliche Freundschaften entwickelt und man hielt Kontakt über die sozialen Medien. Während noch am ersten Tag Jugendpfleger Paul Huttarsch übersetze, wird der Kontakt in den nächsten Tagen sicherlich über das Englische auch ins Deutsche wechseln


04.06.2018
„Synergie - Querschnitt durch die künstlerischen Arbeiten von Olga Schiffmacher“ - Ausstellung im Rathaus-Foyer

In diesem Juni zeige die Künstlerin Olga Schiffmacher bei ihrer ersten Ausstellung einen Überblick über ihre Werke in Öl, Acryl und Kollagen im Dieburger Rathaus. Schiffmacher wurde in der ehemaligen Sowjetunion geboren und ist seit 1994 in Dieburg heimisch. „Malerei und Gestaltung fasziniert mich schon seit frühsten Kindheit“, sagt sie über sich selbst. Seit zehn Jahren malt sie im Dieburger Atelier von Sigrid Probst und konnte unter ihrer Leitung in dieser Zeit viel ausprobieren und neue Facetten künstlerischer Ausdrucksweise erlernen. Auch ihre Ausbildung zur Fachkraft für Kunst und Gestaltung, welche sie 2012 abgeschlossen hat, hilft ihr, ihre kreativen Ideen auf die Leinwand zu übertragen. Die Ausstellungseröffnung findet am Donnerstag, 07.06.2018, um 18 Uhr im Rathausfoyer Dieburg statt. Interessierte Gäste sind herzlich willkommen. Die Ausstellung ist bis Ende Juni, jeweils zu den Öffnungszeiten der Stadtverwaltung (Mo-Mi 8-12 Uhr, Do 8-12, 14-17.30 Uhr, Fr 8-11.30 Uhr) zu sehen.


04.06.2018
Bücherflohmarkt am 16.06.2018

Am Samstag, 16.06.2018, lädt die Stadtbibliothek wieder zum Bücherflohmarkt ein. Rund um den Rathausbrunnen haben Verkäufer die Möglichkeit Bücher, Videos, DVDs, Schallplatten und CDs anzubieten. Wer einen Verkaufsstand anmelden möchte, kann dies bereits vorab tun. Die Bibliothek nimmt ab sofort Anmeldungen unter Tel.: 81158 oder per E-Mail: stadtbibliothek@dieburg.de entgegen. Die Standgebühr beträgt fünf Euro pro Tisch. Aufbauen können die Verkäufer ihre Stände auf dem Rathausvorplatz und im Fechenbachpark ab 6.30 Uhr. Der Flohmarkt findet dann von 8.00 bis 14.00 Uhr statt.


04.06.2018
Kinderkino am 07.06.2018 im Juca
Niemand kann sich so ungewöhnliche Erfindungen ausdenken, wie der 11-jährige Tobbi Findeisen, z.B. ein Fliewatüüt. Am Donnerstag, den 07.06.2018 findet im Jugendcafé, Auf der Leer 16, von 15.00-17.30 Uhr eine Kinderkinoveranstaltung für Kinder von 6 bis 12 Jahren statt. Gezeigt wird der Film: “Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt“. Nach dem Film gibt es Spiel- und Bastelaktionen. Der Eintritt ist frei.


30.05.2018
Parkplatz "Auf der Leer erweitert"
Die ursprünglich 154 Parkplätze auf dem Parkplatz „Auf der Leer“ wurden in den letzten Wochen um 46 Stück erweitert. Ab Freitag, dem 1. Juni werden Sie für die Bevölkerung geöffnet. Bereits im Sommer letzten Jahres wurden zunächst 17 Parkplätze in einer Schotterversion zugänglich gemacht. In den letzten Wochen wurden weitere Plätze angelegt und anschließend alle gemeinsam mit einer Pflasterung versehen. Diese Aufteilung berücksichtigte die vorhandene Mitteleinplanung im städtischen Haushalt. Die Parkplatz-Gesamtmaßnahme belief sich auf ca. 250.000 Euro (2017: 50.000, 2018: 200.000 Euro).


30.05.2018
Ein Kranz zu Ehren von Josef Blank

Am vergangen Pfingstwochenende reiste eine vielköpfige Delegation aus Dieburg zum Maifest ins französische Aubergenville. Auch der Dieburger Bürgermeister Frank Haus nutzte die Gelegenheit für seinen Antrittsbesuch in der Partnerstadt: „Wir wurden auf herzlichste begrüßt und ich erhielt eine persönliche Führung durch die Stadt“. Am Sonntag trafen sich Abordnungen der Städte Aubergenville und Dieburg sowie der Musketiere Aubergenville zur traditionellen Kranzniederlegung in der Rue Josef Blank. Hier wird des früheren Dieburger Stadtrates Josef Blank gedacht, der ein großer Förderer der Städtepartnerschaft in den Anfangsjahren war.

Zum Seitenanfang