22.01.2018
Bastelnachmittag Stadtbücherei

Der nächste Bastelnachmittag in der Stadtbibliothek findet am Mittwoch, 07.02.2018 von 16:30 bis 17:30 Uhr zum Thema Fastnacht statt. Eine Voranmeldung unter Tel.-Nr. 06071 – 81158 oder stadtbibliothek@dieburg.de ist erforderlich. Wer möchte, kann gerne kostümiert kommen. Eingeladen sind Kinder zwischen 6 und 10 Jahren. Die Bilderbücher-Abteilung der Stadtbibliothek Dieburg bietet im Januar eine kleine Ausstellung zum Thema „Jahreszeiten“ und zusätzlich eine Empfehlung zu den vielen „Wimmelbüchern“. Im Februar heißt die nächste Buchausstellung „seltsam – lustig – gruselig“ und es gibt eine Empfehlung zu den „DUDEN Kinderbüchern“.


22.01.2018
Bilder-Bücher-Abenteuer
Am ersten Montag im Februar (5.2., 16.00 – 17.00 Uhr) ist der nächste offene Treff „Bilder – Bücher – Abenteuer“. Wieder liegen mehrere Bilderbücher vor, mit unterschiedlicher Gestaltung und Inhalt. Die Kinder können sich daraus wieder aussuchen, was sie gerne möchten. Je nach Wünschen und Möglichkeiten wird vorgelesen, darüber und miteinander geredet, gespielt und gemalt – also kein „festes Unterhaltungsprogramm“, sondern eine gemeinsame und spontane Stunde. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Für die Kleinen ab 2 Jahren.


22.01.2018
Mädchen – Abenteuerwochenende
Von 20. bis 22. April 2018 für Mädchen ab 10 Jahren.
Die Jugendförderung der Stadt Dieburg bietet auch 2018 ein Mädchenwochenende in Kooperation mit anderen Jugendförderungen des Landkreises Darmstadt Dieburg an. Beim Mädchen-Abenteuer-Wochenende geht es auf Entdeckungsreise in den Odenwald. Gemeinsam mit anderen Mädchen aus dem Landkreis wird im Albert-Schweitzer-Haus in Lindenfels übernachtet. Zur Auswahl stehen verschiedene Workshops wie Waldkunst, Naturkosmetik, Schatzsuche, Waldspiele, Waldschätze suchen, Abenteuertour mit kniffeligen Aufgaben im Wald und Waldküche; zubereiten was im Wald wächst. Das Albert-Schweitzer-Haus bietet darüber hinaus viele Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Mitreisen können maximal 10 Teilnehmerinnen für einen Beitrag von je 40 Euro. Anmeldeschluss ist der 16.02.2018. Anmeldeformulare gibt es im Jugendcafé Dieburg oder unter www.juca-dieburg.de. Die Reise geht von Freitag, den 20.04. um 16:00 Uhr ab Jugendcafé Dieburg bis 22.04., 16:00 Uhr zurück in Dieburg. Für weitere Fragen steht Frau Özlem Yanmaz Ezawa, Auf der Leer 16, 64807 Dieburg, Jugendcafé Tel: 06071/208766 zur Verfügung.


22.01.2018
Kinderkino am 01.02.2018 - Sams im Juca
„Zwei freche, flinke Äugelein, ein riesiger Mund, so groß, dass man fast Maul sagen müsste, und anstelle der Nase ein beweglicher kurzer Rüssel“: das ist das Sams. Am Donnerstag, den 01.02.2018 zeigt das Jugendcafé “Das Sams“ im Kinderkino, von 15 bis 17.30 Uhr, für Kinder von 6 bis 12 Jahren. Nach dem Film gibt es Spiel- und Bastelaktionen. Der Eintritt ist frei.


16.01.2018
Neue Hundemarken

In Dieburg leben rund 900 Hunde, die von ihren Haltern beim Steueramt der Stadt Dieburg gemeldet worden sind. Zu Jahresbeginn wurden nun die neuen Steuerbescheide versandt. Mit im Umschlag stecken dieses Mal auch neue Hundemarken, mit denen die Tiere kenntlich zu machen sind. Die alten Marken kann der Hundehalter nun selbst entsorgen. „Die neuen Marken tragen nicht die alte Registrierungsnummer“, merkt das Steueramt an. Alle paar Jahre erneuert das Steueramt die Hundemarken. Bei dieser Gelegenheit wird auch der Gesamtbestand der Hunde in Dieburg überprüft, denn mancher Besitzer vergisst, seinen Hund nach dem Ableben abzumelden oder ein neu angeschafftes Tier bei der Stadt anzumelden. Laut Hundesteuersatzung sind alle Hundehalter verpflichtet ihre Lieblinge an- und abzumelden. Bei der Anmeldung werden die Rasse, das Wurfdatum, äußerliche Merkmale wie z.B. Fellfarbe, der Name, Geschlecht und Informationen über einen Chip oder eine Tätowierung festgehalten. Hierbei geht es auch um den Schutz des Tieres. So kann bei Aufgreifen eines verloren gegangenen Tieres der Hundehalter schneller ermittelt werden. Gibt man allerdings die Hundemarkennummer durch und der Dackel wurde mittlerweile durch einen Labrador ersetzt, kann es hier durchaus zu Verwirrungen und somit zu Verzögerungen kommen. Bei „Ausreißern“, die keine Hundemarke am Halsband haben, wird die Ermittlung des „Frauchens oder Herrchens“ natürlich noch wesentlich schwieriger. Daher ist es auch wichtig, bei der Stadtverwaltung neue Adressen und Telefonnummern zu hinterlassen. Diese Aktualisierungen sind für den Tierhalter kostenlos. Meldungen sind möglich beim zuständigen Fachdienst Steuern unter Telefon: 06071 2002 112 oder 2002 312, Email: steuern@dieburg.de, Rathaus, Markt 4: Raum 112.


16.01.2018
Wir machen Zukunft - Stadtbibliothek bietet umfangreiches Programm mit neuem Jahresmotto

„Wir machen Zukunft!” - unter diesem Motto startet die Stadtbibliothek Dieburg in das Jahr 2018 mit zwei großen und langfristigen Projekten. Hierbei findet auch eine Zusammenarbeit mit Organisationen statt, die in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit tätig sind und sich insbesondere für gute Lebenschancen von Kindern und Jugendlichen einsetzen.
Das erste Projekt ist eine Vortags- und Ausstellungsreihe unter dem Titel „Afrika-Jahr”, das zweite ist die Workshopreihe „Kinder der Welt - “ in Zusammenarbeit mit der Goetheschule Dieburg. Das „Afrika-Jahr” der Dieburger Stadtbibliothek beginnt mit einem ländlichen Entwicklungsprojekt in Kenia und starten am Donnerstag, 1. Februar 2018, um 15 Uhr mit einer Ausstellungseröffnung in der Stadtbibliothek. Der zweite Themenabend wird gestaltet von Klaus Berger, dem Initiator dieses Kenia-Projekts. Berger wird nach seiner Rückkehr aus Kenia in einer gemeinsamen Veranstaltung mit dem NABU Dieburg ausführlich am Donnerstag, 24. Mai 2018 um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek von seiner Reise berichten. Für die Ferienspiele bietet Klaus Berger einen Tag im “Zentrum für Globale Nachhaltigkeit” im Wald bei Roßdorf an. Im zweiten Halbjahr zeigt die Bibliothek in Zusammenarbeit mit der Organisation „Lumière Cameroun” und dem christlichen Buchladen „BiblioTeek” in Schaafheim unter dem Titel “Afrikanische Impressionen” Fotografien von David Vogt. In der Workshopreihe „Kinder der Welt“ vor den Sommerferien werden wieder Schulklassen eingeladen. Schüler der Goetheschule Dieburg werden die Workshops leiten. Das diesjährige Thema ist „Bildung für alle”, das vierte große Ziel der Vereinten Nationen mit der internationalen Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Mit dabei sind - auch mit kleinen Ausstellungen - das Projekt „Casa do Menor” der katholischen Pfarrgemeinde Dieburg, weiterhin die Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie und die Christoffel Blindenmission Bensheim. Diese zeigt in einer Ausstellung ihre umfangreiche Arbeit und auch Informationen zur Schwerhörigkeit. Die zuständige Bildungsreferentin Andrea Müller wird bei der Eröffnungsveranstaltung am 1. Februar anwesend sein und schon einen Eindruck ihrer Arbeit vermitteln. Für die Ferienspiele bietet auch sie eine Veranstaltung in der Stadtbibliothek an.


16.01.2018
Vom Schaf zur Tunika

Markus Metzger - ein Schäfer aus dem Rodgau
Sonntag, 28. Januar 2018, zwischen 14 Uhr und 17 Uhr
Museumseintritt: 3 Euro
Kinder/Jugendliche bis 15 Jahre frei
Lebender Rasenmäher, Wollfabrik, Fleischlieferant, Landschaftspfleger: Das sanfte Herdentier Schaf braucht viel Aufmerksamkeit seines Schäfers. Im Rahmen der Sonderausstellung „Vom Schaf zur Tunika. Textilhandwerk und Mode in römischer Zeit.“ besucht der Rodgauer Schäfer und Naturpädagoge Markus Metzger das Dieburger Museum Schloss Fechenbach. Je nach Jahreszeit muss er als Schäfer seine Tiere nicht nur zu den Weiden führen, sondern auch Geburtshilfe leisten und die Tiere scheren und pflegen. In seinem Workshop in Dieburg berichtet Markus Metzger anhand von Anschauungsmaterial und Schaubildern nicht nur über das Leben und die Arbeit eines Schäfers, sondern auch über die Bedeutung der Schafswolle und deren Verarbeitung. Textilien und Kleidung auch aus Wolle sind eine Selbstverständlichkeit in unserem Alltag. Wie oft aber machen wir uns eigentlich Gedanken über die Herkunft der Rohstoffe und deren Verarbeitung? Schafe gehören zu den ältesten Haustieren; sie wurden bereits vor ca. 10.000 Jahren domestiziert. Bis heute ist ihre Wolle für die Textilherstellung von großer Bedeutung. Dies und vieles mehr erfahren die Besucher bei ihrem Besuch im Schloss Fechenbach. Der rote Faden des Workshops, der um 14 Uhr beginnt, werden die Notwendigkeit und der Sinn der Wollentstehung und Nutzung sein. Fachliche Grundlage bilden die eigene langjährigen Erfahrungen des Schäfers und sein Wissen aus seiner Ausbildung als Tierwirt mit dem Schwerpunkt Schafhaltung. Für den Workshop am Sonntag, 28. Januar 2018 zwischen 14 Uhr und 17 Uhr, der für Kinder und Erwachsene gedacht ist, ist keine Anmeldung erforderlich. Der Eintritt ins Museum kostet 3 Euro. Weitere Informationen: www.museum-schloss-fechenbach.de, http://www.schafe-im-rodgau.de


08.01.2018

Neujahrsempfang 2018
Das Jahr 2018 wird auch in Dieburg feierlich begonnen. Am Sonntag, 14. Januar 2018, laden der Magistrat und die Stadtverordnetenversammlung die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Dieburg herzlich zum Neujahrsempfang in die Römerhalle ein. Beginn ist um 14.00 Uhr. Bürgermeister Frank Haus und Stadtverordnetenvorsteher Dr. Harald Schöning hoffen auf zahlreiche Gäste. Für Senioren oder gehbehinderte Personen, die an der Veranstaltung teilnehmen möchten, ist ein Fahrdienst eingerichtet. Wer diesen Fahrdienst in Anspruch nehmen möchte, wird gebeten, sich bis Mittwoch, 10. Januar 2018, 15.00 Uhr, im Rathaus unter der Rufnummer 2002-202 zu melden.


08.01.2018
Hessentagsfestumzug 2018 in Korbach - Interessenten jetzt anmelden
Der Hessentag 2018 findet in Korbach statt. Er bietet hessischen Musik- und Trachtengruppen sowie Motivwagen die Möglichkeit, sich beim Festtagsumzug am 3. Juni 2018 zu präsentieren. Der Umzug steht unter dem Motto „Hessen: Sympathisch. Bunt. Goldrichtig!“ Das Kontingent des Landkreises Darmstadt-Dieburg wurde auf drei Gruppen festgelegt. Der Landkreis wird für seine teilnehmenden Gruppen die Bus- bzw. Bahnfahrtkosten nach Korbach übernehmen. Dieburger Gruppen, die sich auf einen freien Platz zur Teilnahme am Festzug bewerben möchten, sollten sich mit dem Kulturamt der Stadt Dieburg in Verbindung setzen (Tel. 06071/2002-209 oder – 309 und kultur@dieburg.de), das die notwendigen Anmeldebögen digital bereithält. Die Anmeldungen müssen dem Landkreis Darmstadt-Dieburg bis Ende Januar 2018 vorliegen. Ende März fällt dann die Entscheidung, wer zum Festzug zugelassen wird.


27.12.2017
Kein Feuerwerk im Fachwerk
Dieburg. Wer um Mitternacht das neue Jahr mit Raketen und Böllern begrüßen möchte, muss bereits seit ein paar Jahren vorsichtiger sein als bisher. Das gilt besonders in den malerischen Fachwerkkulissen der Altstädte, so auch in Dieburg. Wer in der Nähe von Fachwerkhäusern wohnt, sollte beim Thema Feuerwerk genau hinhören. Der Grund ist die Verschärfung des § 23 der Sprengstoff-Verordnung. Der Bund hat darin ausdrücklich das Abbrennen von Feuerwerk in „unmittelbarer Nähe von Reet- und Fachwerkhäusern” verboten. Bislang galt das Verbot von Feuerwerk lediglich für die „unmittelbare Nähe” von Krankenhäusern oder Altersheimen. Unter „unmittelbarerer Nähe“ versteht man im Falle von Fachwerkhäusern 8 Meter. Somit ist hiervon die gesamte Dieburger Altstadt betroffen. Eine Ausnahme stellt der Marktplatz dar. Hier kann man in sicherem Abstand zu Bebauung gemeinsam mit anderen Dieburgern das neue Jahr begrüßen. Wer dennoch seine explosive Begrüßung des neuen Jahres ausgerechnet unweit eines Fachwerkhauses feiert, dem können Bußgelder drohen. Man wird wie üblich ein Auge auf die Feierenden haben. „Verantwortungsbewusstsein und Rücksichtnahme sollten Wesenszüge aller Feierfreudigen sein”, lautet es aus dem städtischen Ordnungsamt. Es gelte, darauf zu achten, dass man weder sich selbst noch andere gefährdet.


27.12.2017
Flüchtling aus Syrien zeigt Mosaikbilder ab 4.1.18 im Foyer des Rathauses der Stadt Dieburg

Dieburg. Tausende kleiner farbiger Steinchen wachsen zusammen zu Tieren und Pflanzen. Bereits in der Antike waren Mosaike eine bekannte Gattung der Bildenden Künste. Arif Aldarwish, ausgebildeter Mosaikkünstler aus der syrischen Region Aleppo, möchte Ausstellungsbesuchern ab dem 4. Januar eine Auswahl seiner Werke im Dieburger Rathausfoyer näher bringen. Er lädt um 18 Uhr zur Ausstellungseröffnung ein. Aldarwish, der 2015 über die Balkanroute bis nach Deutschland flüchtete, lebt seit Mai 2017 als anerkannter Flüchtling in Dieburg. Der heute 31jährige besuchte nach dem Abitur eine Kunstschule für Malerei und Mosaikarbeiten und arbeitete bis zu seiner Flucht in einer Gruppe mit, die an antiken Werken und Bauten Restaurierungen durchführten. Bereits in Syrien hat Herr Aldarwish Bilder gemalt und Mosaike davon angefertigt. Für die Herstellung eines Mosaikbildes benötigt er je nach Größe des Bildes ca. 15 bis 30 Tage. Herr Aldarwish ist sehr dankbar, dass er in Deutschland aufgenommen wurde und hier in Dieburg einige seiner Werke im Rathaus ausstellen darf. Er hofft mit seinen Fähigkeiten eine Möglichkeit zu finden, seinen Lebensunterhalt zu finanzieren und so von der Unterstützung des Jobcenters unabhängig zu werden. Die Ausstellung ist bis zum Ende des Monats, jeweils zu den Öffnungszeiten der Stadtverwaltung (Mo-Mi 8-12 Uhr, Do 8-12, 14-17.30 Uhr, Fr 8-11.30 Uhr) zu sehen.

Zum Seitenanfang