Veranstaltungskalender der Stadt Dieburg

Termine unter 'Veranstaltungen der Stadt Dieburg'
Dienstag, September 29, 2020
Veranstaltungen der Stadt Dieburg

Termin Name

Datum

Sonderausstellung "Vorhang auf. Kleine Bühne für großes Theater"

Sonderausstellung im Museum Schloss Fechenbach.

www.museum-schloss-fechenbach.de

Öffnungszeiten:

Montag bis Mittwoch geschlossen

Donnerstag bis Samstag 14-17 Uhr

Sonn- und Feiertage* 11-17 Uhr

Der Veranstaltungsort ist barrierefrei zu erreichen.

Samstag, Februar 15, 2020 7:00 - 8:00
Jeden Tag bis Februar 16, 2020

Sonderausstellung "Vorhang auf. Kleine Bühne für großes Theater"

Sonderausstellung im Museum Schloss Fechenbach.

www.museum-schloss-fechenbach.de

Öffnungszeiten:

Montag bis Mittwoch geschlossen

Donnerstag bis Samstag 14-17 Uhr

Sonn- und Feiertage* 11-17 Uhr

Der Veranstaltungsort ist barrierefrei zu erreichen.

Sonntag, Februar 16, 2020 7:00 - 8:00
Jeden Tag bis Februar 16, 2020

ABGESAGT

Hans Kammerlander "Manaslu 1991" Veranstaltung wurde abgeagt!

12.03.2020 um 20:00 Uhr

 

Informationen zu der Absage erhalten Sie hier:

https://buecherinsel-dieburg.buchhandlung.de/shop/

Donnerstag, März 12, 2020 8:00 - 9:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Abgesagt Schlosskonzert

Veranstalter: Stadt Dieburg und Konzertdirektion Berg

Veranstaltungsort: Römerhalle, In der Altstadt 5

Der Veranstaltungsort ist barrierefrei zu erreichen.

Sonntag, März 15, 2020 20:00 - 21:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Schlosskonzert

Samstag, 18. April 2020, 19:30 Uhr

Schloss Fechenbach, Eulengasse 5

DZUNA KALNINA, Mezzosopran

GEORGI MUNDROV, Klavier

„Wenn ich mir etwas wünschen dürfte“

Evergreens von Friedrich Hollaender, Edith Piaf,

Andrew Lloyd Webber und anderen

Die Mezzo-Sopranistin DZUNA KALNINA wurde im Alter von 6 Jahren bereits in eine Spezialschule für musikalisch hochbegabte Kinder aufgenommen. Nach ihrer Ausbildung zur Klavierpädagogin studierte sie Gesang an der Musikhochschule in Riga und am Musikkonservatorium Luxemburg, als Stipendiatin des Kulturministeriums Luxemburg. 2006 schloss sie ihr Musikstudium in Frankfurt am Main bei Prof. Hedwig Faßbender ab. Dzuna Kalnina gewann zahlreiche Wettbewerbe und wirkte bei verschiedenen CD-Produktionen mit. Die Partien des „Cherubino“ und des "Hänsel“ gehören zu ihrem umfangreichen Repertoire, wie die Rollen der „Marcellina“ und des „Orlofsky“. Seit 2003 ist Dzuna Kalnina ständiges Mitglied des Ensembles der Kammeroper Frankfurt. 

Der bulgarische Pianist GEORGI MUNDROV erhielt seine pianistische Ausbildung an der Musikakademie Sofia, die er mit Auszeichnung abschloss. Das anschließende Konzertexamen in der Meisterklasse von Prof. Kristin Merscher legte er an der Hochschule für Musik und Theater des Saarlandes in Saarbrücken ab. Seitdem ist Georgi Mundrov regelmäßiger Gast internationaler Musikfestivals und renommierter Konzertreihen sowie Jury-Mitglied internationaler Klavierwettbewerbe. Seit vielen Jahren lehrt er an der Hochschule für Musik und Theater des Saarlandes in Saarbrücken. Außerdem ist er regelmäßig als Jury-Mitglied Internationaler Klavierwettbewerbe und als Dozent diverser Meisterklassen weltweit tätig.

Samstag, April 18, 2020 11:00 - 12:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Schlosskonzert

Samstag, 23. Mai 2020, 19:30 Uhr

Schloss Fechenbach

JÜRGEN SCHWAB, Gitarre, Gesang
MAX BLUMENTRATH, Hammond-Orgel
THOMAS CREMER, Schlagzeug

Die neue Formation CBS Organ Jazz widmet sich der Faszination des Orgeltrios mit Gitarre und Schlagzeug. Von erdigen 60ies-Grooves über beseelte Balladen bis hin zu modernen Sounds erkunden die Musiker/Komponisten des Trios die vielfältigen Klangmöglichkeiten einer zeitlosen Besetzung.

Jürgen Schwab studierte in Frankfurt und am Berklee College in Boston, Massachussetts. Er spielte u.a. mit Emil Mangelsdorff, Günther Lenz, Tony Lakatos. Außerdem begleitete er den legendären Konzertveranstalter Fritz Rau als Gitarrist und Sänger bei dessen Lesereisen. 2018 wurde er zum Professur am Mediencampus Dieburg berufen.  Daneben arbeitet er als Jazzjournalist (hr2, „Der Frankfurt Sound“) und ist seit 2016 einer der drei Programmgestalter des Deutschen Jazzfestivals Frankfurt.

Max Blumentrath schloss 2012 an der Musikhochschule Carl Maria von Weber in Dresden sein Masterstudium für Hammond-Orgel ab. Meisterkurse absolvierte er bei internationalen Organisten wie Larry Goldings, Joey De Francesco und Alberto Marsico. Großen Einfluss hatten außerdem musikalische Workshops in Berlin, Amsterdam und New York sowie der „We-Love-Jazz Workshop“ 2008 in Italien. Blumentrath ist aktiv in verschiedenen Besetzungen - hauptsächlich als Organist, aber auch als Pianist. 

Thomas Cremer, Träger des Hessischen Jazzpreises 2012, ist Mitgründer und Schlagzeuger der seit 1986 bestehenden Frankfurt Jazz Big Band. Cremer war auf zahlreichen Festivals und bei vielen Rundfunk- und Fernsehproduktionen zu Gast, im Auftrag des Goethe-Instituts in Afrika und Osteuropa auf Tour, gründete 1994 die Gruppe AXIS und 1998 das FRANKFURT JAZZ TRIO. Er wirkte bei zahlreichen Rundfunk- und Fernsehproduktionen mit und produzierte darüber hinaus mehrere CDs.

Samstag, Mai 23, 2020 11:00 - 12:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Dieburger Orgelmeile

Veranstaltungsort: Vier Kirchen in der Innenstadt

-
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Schlosskonzert

barrierefrei

Fortsetzung der Dieburger Schlosskonzert in der Römerhalle

Die Dieburger Schlosskonzerte der ersten Jahreshälfte mussten cornoabedingt alle abgesagt werden. Am Samstag, 19. September, 19:30 Uhr kann die beliebte Konzertreihe jedoch in der Römerhalle im Rahmen des Kultursommers Südhessen, unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen, ihren Fortgang finden. Das Programm beinhaltet den Briefwechsel zwischen Peter Tschaikowsky und seiner Mäzenin Nadeshda von Meck, gesprochen von Julia Hansen und Wolfram Boelzle, musikalisch umrahmt mit Klavierwerken des Komponisten von Alina Bercu. Die Konzeption und die künstlerische Gesamtleitung des Briefwechsels in drei Akten liegt in den Händen von Silvia Adler.

Mehr als 1200 Briefe haben Peter Tschaikowsky und Nadeshda von Meck einander geschrieben. Die Korrespondenz dauerte 14 Jahre und umfasst knapp 2000 Seiten. Allerdings haben die beiden Brieffreunde nie miteinander gesprochen und sich nur wenige Male von weitem gesehen. Dennoch spiegelt ihr Briefwechsel eine der ungewöhnlichsten Liebesgeschichten des 19. Jahrhunderts wider: Eine Beziehung auf Distanz, die ohne körperliche Nähe auskommt, jedoch eine ekstatische geistige Intensität entwickelt, die alle Konventionen sprengt.

Julia Hansen studierte an der Essener Folkwang Hochschule Schauspiel, Gesang und Tanz. 1998 gewann sie den Ersten Preis des Brecht-Nachwuchs Förderwettbewerbs Tegernsee. In den letzten Jahren gastierte sie am Schlossparktheater Berlin, dem Staatstheater Darmstadt und dem Staatstheater Kassel. Weiter Engagements führten sie ans Ernst-Deutsch-Theater nach Hamburg und zu den Freilichtspielen Schwäbisch Hall.

Wolfram Boelzle absolvierte seine Schauspiel- und Gesangsausbildung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt / M. 1995 erhielt er den Schauspielpreis der Stadt Bielefeld. Seine Engagements führten ihn u.a. an die Freie Volksbühne Berlin, ans Staatstheater Stuttgart, an das Theater Graz sowie ans Schauspiel Essen.

Alina Bercu schloss ihr Klavierstudium an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar bei Prof. Grigory Gruzman mit Auszeichnung ab. Sie gastiert seitdem auf vielen wichtigen Musikbühnen Europas, Amerikas und Asiens, darunter die Carnegie Hall New York, die Tonhalle Zürich, das Prinzregententheater München und die Musikhalle Hamburg. Sie arbeitete mit namhaften Sinfonieorchestern zusammen, unter anderem mit den Wiener Philharmonikern.

Personalisierte Eintrittskarten zum Preis von € 20,00 (ermäßigt € 16,00) gibt es im Vorverkauf in der Dieburger Bücherinsel, Markt 7 und können telefonisch unter der Rufnummer 06071 2002-208 oder per E-Mail an kultur@dieburg.de vorbestellt werden. 

-
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

abgesagt: Poetry Slam

barrierefrei

 

-
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Klaviertriologie

barrierefrei

-
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Martinsmarkt

Veranstalter: Gewerbeverein

Veranstaltungsort: Dieburger Innenstadt

Freitag, November 06, 2020 0:00 - Sonntag, November 08, 2020 0:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Schlosskonzert

Samstag, 14. Nov. 2020, 19:30 Uhr

        Schloss Fechenbach

 

TILMAN HOPPSTOCK, Gitarre

 

„Ein Abend der spanischen Gitarre“

                Werke von

GASPAR SANZ, FERNANDO SOR,

HEITOR VILLA-LOBOS ,

FEDERICO MORENO-TORROBA,

FRANCISCO TARREGA,

MANUEL DE FALLA                        

 

TILMAN HOPPSTOCK ist seit über 40 Jahren auf allen Bühnen der Welt zuhause. Schon 1983/84 führten ihn Konzerte nach London, Athen, Paris, New York, San Francisco, Montreal, Tokyo, Mexiko City, Singapore und in viele andere Millionenstädte. Er erhielt Einladungen an die “Royal Academy" (London), die "Manhattan School of Music", “University of South California” (Los Angeles) und bekleidete 2003 bis 2005 eine Gastprofessur an der Uni in Piteå (Schweden). Seine rund 30 CDs erhielten mehrere internationale Auszeichnungen. Mit drei Buchveröffentlichungen (eine als Promotion zum Dr. phil.) über die Lautenwerke Bachs hat er sich zudem als Musikwissenschaftler einen internationalen Ruf erworben. Seine Urtext-Notenausgabe der Lautenwerke Bachs gehört ebenso zum Standardwerk für viele Gitarristen auf der ganzen Welt wie seine Notenpublikationen von Schubertliedern mit Begleitung der Gitarre. Im Jahre 2013 erhielt Tilman Hoppstock für sein Lebenswerk den ”Darmstädter Musikpreis”. T. H. unterichtet eine internationale Meisterklasse an der Akademie für Tonkunst in Darmstadt. Ein Faible hat er für Krimis und russische Literatur, darüber hinaus ist er leidenschaftlicher Kunstliebhaber und genießt - am liebsten zusammen mit Freunden – gute Weine aus Frankreich und Italien.

Samstag, November 14, 2020 19:00 - 20:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Poetry Slam

barrierefrei

-
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Such Kalender

Zum Seitenanfang