logo fachwerkstrasseFachwerk verbindet!

Dieburg ist eine Stadt mit historischer Tradition und bedeutendem Fachwerkbestand.
Daher gehört Dieburg der Deutschen Fachwerkstraße an, und zwar der Regionalroute „Vom Rhein zum Main und Odenwald".

www.deutsche-fachwerkstrasse.de 

 

Imagefilm der Fachwerkstraße zum 25jährigen Jubiläum 2015

 

Die Regionalstrecke "Vom Rhein zum Main und Odenwald" zieht sich von Treburg über Dreieich, Hanau-Steinheim, Seligenstadt, Babenhausen bis Dieburg und weiter nach Groß-Umstadt, Wertheim, Miltenberg, Walldürn und Erbach nach Reichelsheim. Sie verläuft auf den Spuren der Nibelungen und Karls des Großen vom Wildbannforst bis in den sagenhaften Odenwald. Entdecken Sie ein Jahrtausend mittelalterlicher Burgenarchitektur und Schlossbaukunst, reiche Fachwerkornamentik gepaart mit lebendigem und traditionellem Brauchtum inmitten herrlicher Wälder und romantischer Täler.

 

Bildansicht von der Badgasse aus auf das Haus Zuckerstrasse 4

 

 

Blick von der Badgasse in die
Zuckerstraße auf Dieburgs ältestes Fachwerkhaus.
(Haus Zuckerstraße 4)

 

Entdecken Sie in unserer Stadt Kleinodien, lassen Sie sich von uns Details und Besonderheiten erklären oder genießen Sie einfach die Atmosphäre inmitten liebevoll sanierter Fachwerkhäuschen.

Rund um Markt und Zuckerstraße finden Sie Fachwerkhäuser mit zum Teil spätmittelalterlichem Gepräge, Fensterreihung und dekorativem Schmuckfachwerk. Das Haus Zuckerstraße 4 (Eiscafé) ist Dieburgs ältestes erhaltenes Fachwerkhaus, ein Ständerbau von 1384.

Das Haus Zuckerstraße 4 (Eiscafé) ist Dieburgs ältestes erhaltenes Fachwerkhaus, ein Ständerbau von 1384.

In der Badgasse 10 steht das renaissancezeitliche Badhaus mit Schwebegiebel. Wandmalereien aus dem 14. Jahrhundert, heute in  Museum Schloss Fechenbach zu besichtigen, weisen darauf hin, dass Haus Zuckerstraße 7 (heute Nachbau) möglicherweise Dieburgs erstes Rathaus war.

 

Fachwerkinformationen gibt es im Kulturamt der Stadt Dieburg (kultur@dieburg.de) und der Geschäftsstelle der Deutschen Fachwerkstraße unter info@deutsche-fachwerkstrasse.de

Zum Seitenanfang