Zwei historische Parkanlagen, unzählige Alleen, Grünanlagen, ausgedehnte Wälder mit Naherholungsgebieten und die zahlreichen Wasserläufe der Gersprenz und andere Flüsschen bieten Inseln der Erholung in und um die Stadt.

Logo_Route_der_Regionalgrten



Die Route der Regionalgärten

Die Route der Regionalgärten ist im Rahmen des Regionalen Entwicklungskonzeptes des Landkreises Darmstadt-Dieburg entstanden. Träger ist der Geo-Naturpark Bergstraße Odenwald.
Verschiedene gärtnerische Projekte, die von Privatpersonen, Vereinen, halböffentlichen und öffentlichen Trägern initiiert, entwickelt und zum Teil bereits realisiert wurden, haben sich zu einem Verbund zusammengefunden. Ziel dieses Netzwerks ist der Informations- und Erfahrungsaustausch sowie die gegenseitige Bewerbung der Stationen.
Dieburg präsentiert in diesem Verbund den Schlossgarten Dieburg und den Klostergarten des Kapuzinerklosters.
Die Natur steigert die Wohnqualität und bietet vielfältige Freizeitmöglichkeiten.
Insgesamt hat alleine die Stadt Dieburg rd. 50 ha Grünflächen zu unterhalten. Hierin sind insbesondere auch die Flächen des Friedhofes, des Schwimmbades, der Parks, der Freizeitflächen, der Feldhecken und des Straßenbegleitgrüns enthalten.

Hier ein paar Flächen und Zahlen

 Freizeitzentrum Spießfeld  ca. 54.000 m²
 Freizeitzentrum Wolfgangssee  ca. 39.000 m²
 Freizeitzentrum Forsteckweiher  ca. 24.000 m²
 Schlossgarten  ca. 45.000 m²
 Fechenbach´sche Park  ca. 6.000 m²
 Straßenbegleitgrün  ca. 20.000 m²
 Feldhecken  ca. 17.000 m²
 Bachläufe, Gräben   ca. 40.000 m²
 Bäume   ca. 3.300 Stück 
 Ruhebänke  275 Stück -verteilt auf Stadtgebiet-


Sie sehen Bilder aus dem Dieburger Schlossgarten

  • IMG_0951
  • IMG_0958
  • IMG_0959
  • IMG_0960
  • IMG_0961
  • IMG_0962
  • IMG_0963
  • Logo_Route_der_Regionalgrten

Zum Seitenanfang