Bereits 1286 errichteten die Franziskaner hier ein Kloster mit Kirche. Im 16. Jahrhundert ging die verwaiste Klosterkirche in den Besitz der Stadt über und wurde zur Stadtkirche St. Peter und Paul. Von dieser alten stadtkirche st_peter_und_paulKirche ist heute nur der Südturm erhalten. Zur Kirchenausstattung gehört eine Pietá aus Leder mit Mörtelaufträgen, die um 1400 und damit noch vor dem Gnadenbild in der Wallfahrtskirche entstand, und dem gleichen Meister zugeordnet wird.  

 

 

 Die alte Ansicht zeigt einen Blick auf die Stadtkirche vom Markt aus, links Rathaus und Kreisamt vor 1914.rathausundkreisamtvor1914

Zum Seitenanfang