Museum, Leben & Erleben

Die Dieburger Stadtmauer als Lehrforschungsprojekt


Hexenturm, Mühlturm, Zauberischer Hut und Blauer Hut, die Türme der Dieburger Stadtmauer waren lange Zeit, Schatzkammer, Kerker, Archiv, später Gartenlaube, Geräteschuppen, Fledermauszuflucht oder kleines Museum. Einst umfasste die Stadtmauer Dieburgs mit Ihren zahlreichen Pforten und Türmen den Stadtkern.

Die erhaltenen Teile der Dieburger Stadtmauer sind lebendige Zeugnisse vergangener Epochen und können uns ihre eigene Geschichte aus verschiedenen Zeitschichten erzählen. Dieser Erzählung zu folgen und weiterführende Schlüsse daraus zu ziehen, stellt einen wichtigen Teil des Architekturstudiums dar. Im Jahr 2021 wurden während eines Masterseminars der TU Darmstadt in Kooperation mit der Stadt Dieburg und der hessenArchäologie Teile der Stadtmauer von Studierenden dreidimensional aufgenommen, analysiert und interpretiert. Mit Drohne, Scanner und vielen Fotos ist jedoch noch nie jemand dem alten Gemäuer auf die Pelle gerückt.

Im Vortrag werden aktuelle Methoden und Herangehensweisen der historischen Bauforschung am Beispiel der Dieburger Stadtmauer genauso besprochen wie vorläufige Ergebnisse des Seminars. Als Ergebnis der Aufnahme konnten zwei 3D-Drucke erstellt werden, die einen Schwerpunkt der Sonderausstellung „Neue archäologische Funde aus Dieburg“ bilden.

Es gilt der reguläre Museumseintritt.
Weitere Informationen und Anmeldung unter:
Museum Schloss Fechenbach
Eulengasse 8
64807 Dieburg
Tel.: 06071/2002 460
info@museum-schloss-fechenbach.de
www.museum-schloss-fechenbach.de